Bangladesh Denim Expo wächst weiter

Die achte Ausgabe der Bangladesh Denim Expo (BDE), die in der letzten Woche zu Ende ging, erzielte eine gute Resonanz von Einkäufern, Einzelhändlern und Herstellern. Die Invitation Only-Messe, die ins Leben gerufen wurde, um die Denimbranche in Bangladesch zu fördern, fand vom 9. bis 10. Mai wie zuvor in der International Convention City Bashundhara in Dhaka statt.

„Bangladesh Denim Expo soll Bangladeschs Stärken und Kapazität in der Herstellung von Denimprodukten fördern. Sie konzentriert sich auch auf die neuesten Innovationen und Technologien, um die Hersteller mit ihnen vertraut zu machen“, kommentierte BDE-Gründer und CEO Mostafiz Uddin in einer Pressemitteilung vom 14. Mai. „In dieser Ausgabe haben wir versucht zu zeigen, dass Bangladesch kein Land mehr für die Beschaffung von einfachen Produkten ist. Unsere Bemühungen zielen dahin, die Denim-Industrie zu fördern und sie zum besten Beschaffungszentrum für Denim-Produkte zu machen“, fügte er hinzu.

Offiziellen Angaben zufolge nahmen 61 Aussteller aus 14 Ländern einschließlich Bangladesch an der Messe teil, die insgesamt 5332 Besucher aus 1003 Unternehmen und 50 Ländern begrüßte.

Bangladesh Denim Expo wächst weiter

Bangladesh Denim Expo 2018 konzentriert sich auf Gleichberechtigung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe der Bangladesh Denim Expo stand das Thema Gleichberechtigung - gleiche Rechte für Arbeitnehmer und Arbeitgeber, um gegenseitigen Respekt und gute Arbeitsbeziehungen zu gewährleisten. Dementsprechend fand am ersten Messetag eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gleichstellung in Bangladesch in Aktion“ statt. Eine weitere Podiumsdiskussion stand am zweiten Tag unter dem Motto „Nachhaltige Initiativen im Produktionsprozess“.

„Denimproduzenten in Bangladesh versuchen ihr Bestes, um alles perfekt zu machen. Ich kann das Tag für Tag sehen, es entwickelt und verbessert sich viel. Das Land hat einen großen Schritt in Richtung technologischer Investitionen in diesem Sektor gemacht“, sagte Fabien Liautard, Projektleiter bei Jeanologia, in der Mitteilung. „Ich kann sehen, dass Bangladesch ein sehr guter Markt für Kunden aus der Europäischen Union und den USA ist. Die Leute denken, dass sich viel verbessert und viele Fabriken besser dastehen. Und die Show selbst hat sich von ihren Anfängen bis heute verbessert.“

Darüber hinaus wurden drei Seminare angeboten, die die Themen „Made in Bangladesh - von analog zu digital“, „EcoFree 2: Das All-in-One-System“ und „Was macht eine gute Jeans aus?“ beleuchteten. Letzteres wurde zudem in einem Workshop weiter erforscht.

Die Seminare lieferten eine gründliche Analyse der Entwicklung der Jeans und eine detaillierte Analyse der gegenseitigen Beeinflussung und Entwicklung der weltweit führenden Marken. Sie gaben auch einen umfassenden Überblick über den Umfang der in Bangladesch verfügbaren Produkte und die wichtigsten Trends für die kommende Saison.

Bangladesh Denim Expo wächst weiter

„Wir haben in die Technologie zur Herstellung von Denimprodukten investiert, was uns hilft, unsere Produktqualität zu steigern und Wertschöpfung zu erzielen. Dementsprechend steigt das Vertrauen der Käufer in Bangladesch als Beschaffungsland von Denimprodukten“, erklärte Mohammed Sohel Rana, Direktor für Merchandising und Marketing der Nassa Group, die an der Messe teilnahm.

„Während Bangladeschs Kapazitäten zur Herstellung von Denimstoffen gestiegen sind, nehmen wir in Europa und den USA eine Vorreiterrolle ein. Hersteller aus Bangladesch haben auch viel in Forschung und Innovation investiert und der Sektor wird bald als Hersteller von Produkten mit Mehrwert bekannt sein“, fügte er hinzu.

Die Bangladesh Denim Expo wurde 2014 von Mostafiz Uddin gegründet, um das Wachstumspotenzial der Denim-Industrie des Landes nach dem Einsturz des Rana Plaza im April 2013 zu fördern. Seither hat die Messe stetig an Größe und Umfang gewonnen: Startete sie im November 2014 noch mit 3.000 Besuchern und 50 Ausstellern aus 14 Ländern, zählte sie 2016 bereits mehr als 5.000 Besucher aus über 46 Ländern weltweit, mit mehr als 1000 Unternehmen und 54 Ausstellern aus 15 Ländern.

Fotos: Bangladesh Denim Expo