Bright und Seek machen gemeinsame Sache

Die beiden Berliner Sparten-Modemessen Bright und Seek wollen sich künftig eine Location teilen. Nach drei Jahren im Kaufhaus Jahndorf in Berlin-Mitte ist es die Bright, die erneut den Standort wechselt und zur Seek in die Arena zieht. Der Schritt sei nötig geworden, da die Größe der bisherigen Räumlichkeiten für die steigenden Anfragen potentieller Aussteller nicht mehr ausreichten, so Thomas Martini von der Bright GmbH.

„Direkt neben der Seek werden wir für die Zukunft eine neu erschlossene Halle sowie das Arena Glashaus beziehen, mit dem Resultat, dass beide Messen durch einen gemeinsam genutzten Außenbereich miteinander verbunden sein werden,“ so Martini weiter. Dadurch vergrößere sich die Fläche der Bright von 3.500 auf 5.000 Quadratmeter.

Organisatoren wollen Synergieeffekte nutzen

Zudem bringe die geplante Zusammenarbeit weitere Vorteile für beide Seiten. So bildeten „die außerordentlich guten logistischen Voraussetzungen“ eine „nahezu perfekte Arbeitsgrundlage für Aussteller und Besucher“, heißt es. Kurze Wege, ein gemeinsames Ticket und ein direkter Bus-Shuttleservice zur Premium-Messe sollen den gemeinsamen Standort, der etwas abseits der gelernten Fashion Week-Wege liegt, auch für Presse und Einkäufer noch attraktiver machen.

„Wir freuen uns die Bright in der direkten Nachbarschaft begrüssen zu dürfen,“ so Maren Wiebus, Sales Director der Seek. Beide, Bright und Seek präsentierten schließlich starke Konzepte und Identitäten sowie sorgfältig selektierte Brandportfolios, welche den Einkäufern in entspannter Atmosphere präsentiert würden. Überzeugen soll zudem auch die attraktive Lage an der Spree, sowie die unmittelbare Nähe zu Berlins Trendbezirken Neukölln und Kreuzberg.

Foto: Seek

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN