CPM trotzt der Russland-Flaute

Trotz Handelsembargo, internationaler Isolation und schwächerer Konjunkturdaten scheint sich das Modegeschäft in Russland weiterhin gut zu entwickeln und die Nachfrage nach westlichen Textilien und Marken ungebrochen. Dies zeigt auch die Resonanz auf die Branchenmesse CPM, die in der vergangenen Woche rund 20.000 Besucher in das Moskauer Messezentrum locken konnte – 20 Prozent mehr als zur letzten Ausgabe.

Als besonders erfolgreich erwies sich dabei nach Angaben der Organisatoren von der Düsseldorfer Igedo Company das Segment Kids, das sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite ordentlich wachsen konnte und dies wohl auch in Zukunft weiter tun wird. „Das Interesse des russischen Fachhandels an Kindermode ist ungebrochen“, so Christian Kasch, Projekt Direktor der CPM. Im Fokus standen hier vor allem hochwertige Kindermarken aus Italien, die den Löwenanteil am Ausstellerportfolio des Kindersegments ausmachen.

Die nächste Ausgabe der CPM findet vom 31. August bis 3. September 2016 erneut auf dem Expocentre Messegelände in Moskau statt. Nationale und internationale Hersteller stellen dann ihre Kollektionen für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 vor.

Foto: CPM

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN