Händeschütteln unerwünscht, mehr Reinigungskräfte und ausreichend Desinfektionsmittel in der Halle - die Düsseldorfer Schuhmesse "Gallery shoes" (bis zum 10.3.) trotzt dem Coronavirus. Während bundesweit zahlreiche andere Messen abgesagt wurden, findet die Messe statt, sagte Ulrike Kähler, Geschäftsführerin des Messeveranstalters am Montag auf dem Messegelände in Düsseldorf.

"Wir stehen in engem Kontakt mit den Gesundheitsämtern und dem Robert-Koch-Institut und haben entsprechende Maßnahmen getroffen", erklärte sie. "Wenn ich Zweifel hätte, säßen wir nicht hier."

Von den rund 400 internationalen Ausstellern kommen laut Veranstalter rund 75 Prozent aus dem Ausland. Etwa 34 Aussteller hätten aus Angst vor dem Virus kurzfristig ihre Teilnahme an der Messe abgesagt. Größtenteils kämen die Absagen von deutschen Ausstellern.

Nach Angaben des Messeveranstalters hat er die Anzahl der Reinigungskräfte erhöht und Sanitätskräfte, wie auch einen Arzt zur Verfügung gestellt. Zudem werden Buttons verteilt, die darauf hinweisen, dass Händeschütteln nicht erwünscht sei. Die internationale Schuh- und Accessoire Messe dauert drei Tage. Vergangenes Jahr kamen 9500 Fachbesucher. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN