• Home
  • Nachrichten
  • Messen
  • IFCO: Neues Messeformat für die türkische Modeindustrie debütiert im Februar

IFCO: Neues Messeformat für die türkische Modeindustrie debütiert im Februar

Von Jan Schroder

17. Dez. 2021

Messen

Foto: IFCO

Der Verband der türkischen Bekleidungsexporteure (IHKIB) organisiert eine neue Plattform für die einheimische Textilbranche: Vom 9. bis 11. Februar kommenden Jahres wird die Messe „Istanbul Fashion Connection“ (IFCO) ihre Premiere feiern. Im Istanbul Expo Center werden sich dann 300 Firmen und Marken auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern den internationalen Einkäufern präsentieren.

Die Fachbesucher sollen dort einen umfassenden Überblick über die türkische Textilindustrie erhalten: Gezeigt würden Damen-, Herren- und Kindermode sowie Denim erklärten die Veranstalter am Donnerstag in einer Mitteilung. Zudem gebe es eigene Show-in-Show-Bereiche für die Kategorien Lingerie, Strumpfwaren und Braut- und Abendmode. Zum Rahmenprogramm zählen neben Modenschauen auch Seminare und Workshops zu Themen wie digitale Transformation, Smart Clothing, technische Textilien und Sustainability.

Angesichts der aktuellen Pandemiesituation werde die Premiere der IFCO „unter 2G-Regeln und Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen“ stattfinden, teilten die Organisatoren mit. Vorgesehen ist, die Messe künftig halbjährlich zu veranstalten. Der Termin für die kommende Sommersaison steht bereits fest: Die zweite Ausgabe der IFCO ist für den 24. bis 26. August 2022 geplant.