Messe Frankfurt kooperiert mit UN für nachhaltige Entwicklungsziele

Mit ihrem Texpertise Network unterstützt die Messe Frankfurt im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit der Conscious Fashion Campaign und dem United Nations Office for Partnerships die nachhaltigen Entwicklungsziele der UN. Die Ziele sollen auf den mehr als 50 Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt weltweit vorgestellt werden. Damit will die Messe jährlich rund 22.000 Aussteller und über eine halbe Million Fachbesucher erreichen.

Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Das Texpertise Network erfüllt eine Aufgabe als Kommunikationsklammer all unserer globalen Textilaktivitäten. Diesem Netzwerk werden wir nun nach und nach die Sustainable Development Goals auf unseren Veranstaltungen präsentieren und zum Austausch untereinander animieren.“

Thematisiert wurden die Sustainable Development Goals (SDGs) erstmals bei einer Veranstaltung der Messe Frankfurt im Januar 2019 während der Neonyt in Berlin. Dort wurde die Conscious Fashion Campaign vorgestellt. Die Initiative unter der Schirmherrschaft des United Nations Office for Partnerships bringt Akteure der Modeindustrie zusammen, um die Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN zu beschleunigen und nutzt den Einfluss der Mode, um die weltweit drängendsten Herausforderungen sichtbar zu machen. Die Kampagne treibt durch Advocacy, Bildung und Engagement von Innovatoren aus der Branche den Wandel hin zu einer nachhaltigen Zukunft für alle voran.

Die Partnerschaft wurde im Juli 2019 ebenfalls auf der Neonyt fortgesetzt und ergänzt durch Panel Talks auf der Bühne der Neonyt-Konferenz Fashionsustain mit Vertretern aus Industrie und NGOs.

„Die internationale Mode- und Textilindustrie hat einen massiven Einfluss auf die Erreichung der Sustainable Development Goals, sowohl was Maßnahmen zum Klimaschutz, Umweltschutz und zur Förderung der Kreislaufwirtschaft angeht als auch in Sachen faire Arbeitsbedingungen. Durch die weltweit mehr als 50 Textilveranstaltungen der Messe Frankfurt können wir ein breites, professionelles Publikum erreichen, die Ziele noch bekannter machen und für Unterstützung werben“, so Robert Skinner, Executive Director beim United Nations Office for Partnerships.

Die Heimtextil wird vom 7. bis 10. Januar 2020 mit ihren rund 3.000 Ausstellern und erwarteten 65.000 Fachbesuchern die nächste Station zur Vorstellung der Sustainable Development Goals. Nächste Station ist direkt danach wieder die Neonyt (14. bis 16. Januar 2020) während der Berliner Fashion Week.

Foto: Neonyt

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN