Neustart: Ende Juni präsentiert sich die erste OutDoor by Ispo in München

Mit einem umfangreichen Programm präsentiert sich die Outdoor Messe ‚OutDoor by Ispo‘ erstmals an ihrem neuen Standort München. Vom 30.Juni bis 3.Juli dürfen die Münchner Messemacher zeigen, wie sie das Segment weiter nach vorne bringen wollen.

Outdoor neu interpretiert

Seit vielen Jahren debattiert die europäische Outdoorbranche über einen Wechsel des Messestandorts von Friedrichshafen nach München. Inzwischen ist er beschlossene Sache. Mehr als 950 internationale Aussteller werden zur Premiere erwartet. Neun Hallen mit über 96.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im Osten des Münchner Messegeländes sollen ein neues, offeneres Verständnis von „Outdoor“ erlebbar machen. „Die erste OutDoor by Ispo in München markiert den Aufbruch in ein neues Outdoor-Zeitalter“, so die Messeorganisatoren. Im engen Austausch mit der Branche entwickelte das Ispo-Team ein modernes konsumentenzentriertes Konzept. Ziel ist es, möglichst viele Menschen weltweit zu begeistern, Hemmschwellen abzubauen und die Vielzahl der Möglichkeiten und Spielarten von „Outdoor“ aufzuzeigen, die vom Konsumenten längst so gelebt werden. Beispielsweise werden auch Händler in der Münchener Innenstadt einbezogen und Outdoor-Events für Konsumenten veranstaltet.

Einbeziehung von neuen Industrien

Die Basis bilden nach wie vor klassische Outdoor-Aktivitäten wie Klettern oder Wandern, aber sie werden teils neu interpretiert und in Formen wie Bouldern und Speed-Hiking transformiert. Hinzu kommen neue Segmente wie Mountainbike, Trail Running und Wassersport. Selbst E-Sports ist ein Thema. Darüber hinaus erschließt OutDoor by Ispo Branchen außerhalb der Outdoor-Industrie und ermöglicht so Inspiration und wertvollen Wissenstransfer aus anderen Bereichen, beispielsweise Umwelttechnologien oder digitale Handels- und Technologielösungen. Hier bringt die Messegesellschaft ihr eigenes Netzwerk aus anderen Industriemessen und Kongressformaten ein.

Nachhaltigkeit im Fokus

Neben der Erweiterung des Outdoorthemas liegt ein weiterer Fokus auf Nachhaltigkeit. In der Bekleidungsindustrie hat die Outdoorbranche bereits eine Vorreiterrolle hinsichtlich des Bewusstseins für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung eingenommen. Das will auch die Messe selbst widerspiegeln und hat ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept entwickelt, das als faktenbasierter Nachhaltigkeits-Leitfaden mit konkreten Empfehlungen für das Emissions-, Wasser- und Müllmanagement umgesetzt werden soll. Ausgehend von OutDoor by Ispo und der Outdoor-Branche soll er auf die gesamte Ispo Plattform und den Messestandort ausgeweitet werden.

Neues Ticketmodell

Neu ist das Ticketmodell, das klar den Fachhandel zum Messebesuch motivieren soll: Einzel- und Großhändler sowie Distributoren erhalten ihr Tagesticket im Early Bird Tarif schon ab 15 Euro. Andere Fachbesuchergruppen starten bei einem Ticketpreis von 75 Euro.

Am letzten Messetag, dem 3. Juli, startet zudem der zweitägige Ispo Digitize Summit, bei dem sich die Branche relevanten Themen der Digitalisierung im Sportbusiness widmet.

Foto: Ispo Munich

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN