OutDoor Messe zieht nach München

Nach einer einwöchigen Abstimmungsphase unter den Mitgliedern der European Outdoor Group (EOG), zu der die wichtigsten europäischen Outdoorfirmen gehören, steht der neue Standort für die OutDoor Messe fest: Ab Sommer 2019 wird die Messe in München stattfinden.

Bislang war die OutDoor Messe fest mit der Messe Friedrichshafen verbunden, wo die Messe vor vielen Jahren ins Leben gerufen wurde und in diesem Jahr zum 25. Mal stattfinden wird. Ausrichter der OutDoor Messe ist jedoch die EOG, die ihre Mitglieder regelmäßig darüber befragt, welchen Veranstaltungsort die Community bevorzugt. In den letzten Jahren fiel das Votum immer auf Friedrichhafen. Diesmal konnte sich München erstmals durchsetzen und verwies Friedrichshafen – wie übrigens auch Hamburg, Stuttgart und Mailand, auf die hinteren Plätze.

Fehlende Infrastruktur in Friedrichshafen

Ein wichtiger Kritikpunkt der letzten Jahre war die fehlende Infrastruktur von Friedrichshafen für ein Event dieser Internationalität. Weder hat die Stadt einen internationalen Flughafen noch sind die Hotels und öffentlichen Verkehrsmittel auf Messeveranstaltungen ausgelegt. Für die Messe München hat zudem sicher gesprochen, dass die Outdoor Community im Winter ohnehin auf der ISPO Munich ausstellt.

„Wir danken der European Outdoor Group (EOG) für ihr Vertrauen“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Wir arbeiten seit 2003 sehr eng mit der EOG zusammen und freuen uns, diese Partnerschaft jetzt noch mehr intensivieren zu können.“ Die Messe München wird nun gemeinsam mit den Mitgliedern der EOG die OutDoor zu einer modernen Branchenplattform weiterentwickeln. Dazu will sie die Veranstaltung über den reinen Messezeitraum hinweg ganzjährig und weltweit über digitale Dienstleistungen für Händler und Konsumenten erlebbar machen.

OutDoor soll weiterentwickelt werden

Mit der ISPO-Gruppe verfügt die Messe München international über eine nahezu 50-jährige Kompetenz in der Outdoor- und Sport-Branche. Dazu gehören die Weltleitmesse ISPO Munich und die beiden Tochtermessen, ISPO Shanghai und ISPO Beijing. Dittrich: „Die OutDoor ist mit ihrem Angebot der ideale Partner für die ISPO-Gruppe. Denn die Konsumenten betreiben heute nicht nur eine Sportart, sondern viele. Das erfordert eine Neuinterpretation des „Outdoor“-Begriffs, den wir in unserem Konzept abgebildet haben.“ Heute umfasst der Bereich neben den klassischen Outdoor-Sportarten wie Bergsteigen und Klettern unter anderem auch die Themen Wassersport, Running, Urban und Fitness. Hier will die Messe München ihre Erfahrung als Veranstalter von Multisegment-Messen mit einbringen.

Foto: Messe Friedrichshafen