Popup-Now – Neues Messeformat in Düsseldorf vorgestellt

Düsseldorf erneut als Modehauptstadt auf die Landkarte zu setzen ist das Ziel der Popup-Now Gründerinnen Ninja Marie Benkelmann und Tugçe Çakir. Mit ihrem B2B/B2C-Messekonzept namens Popup-Now gingen sie am Samstag in die zweite Runde – mit der Unterstützung namhafter Partner.

Den regulären Orderrhythmus aufbrechen

Kuratierte Marken aus ganz Europa, die insbesondere eine junge Zielgruppe ansprechen dürften, brachte das Event nach Düsseldorf. Neben Lifestyle, Dekoration und Beauty konzentrierte sich das Sortiment vor allem auf Mode und Schmuck. Konsumenten lockte außerdem ein Food Court im Innenhof der Agentur Grey und ein musikalisches Programm. „Wir wollen einen Richtungswechsel im Einzelhandel bewirken. Wir sind der Meinung, dass der reguläre Orderhythmus aufgebrochen beziehungsweise erweitert werden muss. Deshalb findet Popup-Now zweimal im Jahr zwischen den Saisons statt,“ erklärte Tugçe Çakir. Das erste Popup-Now Event war ein reiner Markt für Konsumenten, diesmal wurde das Konzept um den B2B-Messeaspekt erweitert. So können vor Ort Soft-Ordern getätigt werden und durch die zeitgleiche Teilnahme von Endkonsumenten kann der Einzelhändler selbstbeobachten, wie diese auf die Produkte reagieren.

Popup-Now – Neues Messeformat in Düsseldorf vorgestellt

Kuratierte Marken und starke Partner

Für die Selektion der Marken fuhren die beiden Gründerinnen auf die Messen nach Amsterdam, Kopenhagen und in die Szeneviertel anderer europäischer Hauptstädte. Außerdem entdeckten sie einige Brands auch auf Instagram. „Wir haben insbesondere solche Brands ausgewählt, die eine starke Interaktion mit ihren Followern vorweisen können.“ Die vorgestellten Marken haben meist noch keine deutschen Stores als Kunden und stehen relativ am Anfang ihrer Karriere. Unter dem Motto ‚Discover. Connect. Shop’ stellten die Labels Augusta Wind, Any Di, All About Articus, bachHOCH2, Besoapmyfriend, Cashmere’n Pearl, Edited.de, Esdarij, Et al, Gianni Lupo, Gegengift, Gy’Bell, Hymn, Ibiza Resident, Kerbholz, Leslie huhn, Mr. Ali, MVDT, Pájaro. Celestial, Popband London, Prägemanufaktur, Rough Rugs, Santi Santi, Smitten, Stylejunky, Sotine, Smukett, The Scentist, Treibgut, Tugga und Up Stick-Sticker ihre Produkte aus.

Als Partner haben sich Ninja Marie Benkelmann und Tugçe Çakir neben Unterstützung von Bloomon und Foodora auch die Markenagentur Grey ins Boot geholt, die unter anderem auch ihre Räumlichkeiten für das eintägige Event zur Verfügung stellte. „Unsere Agenturgruppe unterstützt das Fashion-Event Popup-Now aus vielerlei Gründen. Zum einen sind wir bei Grey seit vielen Jahren in der Fashion-, Premium, und Luxury-Welt an der Seite starker Marken unterwegs. Zum anderen unterstreichen wir mit dem Engagement erneut unsere Verbundenheit zum Mode- sowie Wirtschaftsstandort Düsseldorf und unterstützen dynamische, junge Unternehmerinnen beim Aufbau einer vielversprechenden Marken-Plattform,“ so Christoph Pietsch, Chief Marketing Officer bei Grey.

Popup-Now – Neues Messeformat in Düsseldorf vorgestellt

Mit dem Zusammenschluss Düsseldorfer Modeakteure, dem FashionNet, wurde auch ein Fokus auf Düsseldorfer Marken gelegt, darunter Marion Strehlow, Ariane Ernst, Stella Achenbach, Gesine Jost, Laurence Leleux und Ursbob. Auch greift die Stadt dem jungen Messekonzept unter anderem finanziell unter die Arme. So wurde U-Bahnwerbung für das Event geschaltet und das Messekonzept außerdem in der weiteren Kommunikation unterstützt.

Popup-Now – Neues Messeformat in Düsseldorf vorgestellt

Ausstellerfeedback und Fazit

Kevin Dombrowski von dem Berliner Label Homebasar, das Fashion- und Liefstyleprints designt und verkauft, zeiget sich bereits vor dem offiziellen Start des Events begeistert: „Das Konzept eines Premium-Designmarktes hat uns angesprochen. Die Kuration der Messe ist sehr gut gelungen. Für uns war der B2C-Bereich definitiv der interessantere Part, denn um B2B kümmern wir uns selbst. Wir wollen gar nicht in so wahnsinnig vielen Stores verfügbar sein, dafür in wenigen Guten, Inhabergeführten. Wir hatten auch schon eine Boutiqueninhaberin hier, die unsere Produkte in ihrem Laden führen möchte, aber erst einmal vier Prints zum vollen Preis gekauft hat, um sie dort aufzuhängen. So ein positives Feedback freut uns natürlich sehr.“

Popup-Now – Neues Messeformat in Düsseldorf vorgestellt

Ein positives Fazit zieht auch Tugçe Çakir nach der Veranstaltung. „Wir konnten dieses Mal 2.600 Besucher verzeichnen. Im Vergleich zum letzten Mal also eine Steigerung um über 1.000. Es waren außerdem viele Händler aus der Umgebung da, die sich vorab nicht angemeldet hatten. Wir sehen das Event als vollen Erfolg.“ Das nächste Event, im Rahmen dessen die Veranstalterinnen den B2B-Aspekt weiter vorantreiben wollen, ist für Anfang Oktober geplant.

Photos: Barbara Russ - FashionUnited

 

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN