• Home
  • Nachrichten
  • Messen
  • Premiere des strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in Düsseldorf

Premiere des strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in Düsseldorf

Von Lara Grobosch

28. Mai 2021

Messen

Bild: Stefan Milev for LIVE LAB STUDIOS

Vom 23. bis 25. Juli wird erstmals das neue strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in Düsseldorf stattfinden, teilte der Veranstalter am Donnerstag mit. Das Festival soll Mode und Kunst verbinden, zwei Schwerpunkte, die die Region und das Rheinland auszeichnen.

Am Wochenende der Düsseldorf Fashion Days zeigen das Museum K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen sowie Galerien im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet Kooperationen zwischen Künstlern, Designern und Labels der rheinischen Kunst- und Modeszene. Mehr als 15 Kunstgalerien aus Düsseldorf, Köln und Bonn sind dabei. Begleitet wird das Ausstellungsprogramm von einer Reihe von Talks zu den Themen Nachhaltigkeit, Fair Fashion und Entrepreneurship im Festivalzentrum, dem Museum K21.

„Mit dem neuartigen und interdisziplinären Konzept bringt strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in bisher einzigartiger Form kreative Positionen an den Schnittstellen zwischen Mode, Kunst und Style zusammen”, so der Veranstalter in einer Mitteilung.

Entwickelt wurde das neue Konzept von Ljiljana Radlovic und Robert Danch, die bereits seit 14 Jahren erfolgreich das Galerienwochenende Düsseldorf Cologne Open Galleries ausrichten. Hauptförderer der ersten Festivalausgabe ist das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Für strike a pose arbeiten die Veranstalter außerdem mit der Wirtschaftsförderung Düsseldorf und Urbanana, einem gemeinsamen Projekt von Tourismus NRW mit seinen Partnern Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus, zusammen.

Unter welchen Bedingungen das Festival im Juli stattfinden wird, will der Veranstalter zum „letztmöglichen Zeitpunkt unter Berücksichtigung der aktuellen Lage im Sommer entschieden”, heißt es in einer Mitteilung. Ein digitales Format soll das Event inhaltlich und regional übergreifend ergänzen. Das vollständige Programm ist ab Ende Juni auf der Website der Veranstaltung www.strikeaposefestival.de abrufbar.