Supreme Women&Men: München wird wichtiger

Vom 6. bis 9. August fand in München die Ordermesse Supreme Women&Men statt. Einkäufer aus ganz Deutschland, verstärkt auch aus dem Norden, nutzten die Messe, um die Order-Saison in München abzuschließen. Eine wachsende Anzahl von Händlern aus der Schweiz und Österreich platzierten ebenfalls ihre Order auf der Supreme Women&Men München.

Dabei zeichnete sich ein Trend ab: Die Einkäufer verlagern ihre Orders zeitlich immer mehr nach hinten – damit wächst die Bedeutung des späten Messertermins in München. Demnach geht es weniger um Information über Trends und Kollektionen, als um die Platzierung der Orders und die Besprechung der Konditionen. Das Thema Liefertermine stand ganz oben auf der Agenda. „Den Kunden werden rhythmische Liefertermine immer wichtiger“, bestätigt Timo Moormann, Inhaber Agentur Moormann.

„Insgesamt wurde von den Ausstellern der Standort München als deutlich stärker als in den Vorsaisons bewertet“, heißt es von Seiten der Messeorganisation, The Supreme Group. Aline Schade, Geschäftsleitung The Supreme Group: „Es freut uns natürlich, dass München an Stärke als Orderplatz gewonnen hat. Die Fachhändler nehmen sich mehr Zeit, um ihre Order zu platzieren und verlagern ihre Entscheidungen zeitlich nach hinten. Somit rückt München als Orderstandort verstärkt in den Focus der Marktteilnehmer.“

Die nächste Supreme Women&Men findet in Düsseldorf vom 28. bis 31. Januar 2017 statt, in München vom 11. bis 14. Februar 2017.

Foto: Supreme Women&Men Munich by Marlene Rybka

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN