5 Lingerie-Trends aus 2018, von denen Händler lernen können

Die “Entdeckung” des Marktes für Diversität führt zu einer erheblichen Veränderung in der Dessous-Industrie. Die Verbraucher suchen nun, da sie ihnen geboten werden, nach neuen Möglichkeiten an Dessous, wobei ihr Interesse zunehmend auf Komfort und Funktionalität ausgerichtet ist. In diesem neuen Konsumklima entdecken Dessous-Marken, dass sexy Silhouetten kein Verkaufsargument mehr sind - Victoria's Secret verzeichnete im vergangenen Dezember einen Umsatzrückgang von fünf Prozent. Der Dessous-Markt muss sich neu orientieren und zwar - endlich - an seiner Kundin.

Wie können sich Dessous-Marken in diesem neuen Umfeld weiterentwickeln? Edited hat die fünf wichtigsten Trends zusammengestellt, auf die sich Einzelhändler konzentrieren sollten, um das Dessous-Angebot an den neuen Geschmack der Verbraucherinnen anzupassen.

5 Lingerie-Trends aus 2018, von denen Händler lernen können

Empowerment-Themen

Die Käufer wenden sich von Traditionsmarken ab und geben Neueinsteigern auf dem Markt eine Chance, die eine starke Haltung einnehmen und Dessous als Botschaft der Empowerment verstehen. Marken wie die Menstruationsgeeigneten Thinx-Unterhosen mit der Mission, Frauen in Entwicklungsländern zu helfen, oder Everlane, das eine körperpositive Sichtweise unterstützt, haben in diesem neuen Marktumfeld Erfolg.

Diese Marken entdecken auch, dass Frauen Komfort über Sexappeal stellen. Das bedeutet, dass bügellose BHs gefragt sind - das zeigt sich daran, dass dieser Artikel im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 14 Prozent verzeichnete. Seine weniger komfortable Schwester, der Push-Up-BH, wuchs nur um 10 Prozent.

5 Lingerie-Trends aus 2018, von denen Händler lernen können

Nachhaltigkeit

Unabhängig davon, was Sie verkaufen, sollten Sie sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen. Das Thema ist eines, das den Verbrauchern am Herzen liegt. Die Konsumenten bemerken und honorieren, wenn Marken eine Haltung zur Ethik und Nachhaltigkeit einnehmen. Nachhaltige Dessous machen bisher allerdings nur 2,4 Prozent aller nachhaltiger Bekleidung aus, so Edited.

Die Marke Reformation hat dies zur Kenntnis genommen und im vergangenen Jahr ihre erste Unterwäschekollektion aus nachhaltigen Materialien wie Tencel, recycelter Spitze und Öko-Mesh auf den Markt gebracht.

Nude-Töne

Everlane sprach letztes Jahr seine Kunden direkt per E-Mail an und schrieb: „Unterwäsche sollte für dich gemacht werden. Aber seit Jahrzehnten wurde sie für jemand anderen gemacht.”

Die Verbraucherinnen suchen nach Unterwäsche, die für sie Sinn macht, und das bedeutet oft BHs in hautfarbenen Tönen, ähnlich ihren Hautfarben, die sich nicht unter der Kleidung abzeichnen. Einzelhändler sollten sich auf die Lagerung von hautfarbener Unterwäsche konzentrieren, und dabei im Auge behalten, dass dabei eine Vielzahl von Farbtönen geordert werden sollte, die alle verschiedenen Hauttöne einschließen. Im letzten Jahr gab es eine 52-prozentige Zunahme der Hauttonschattierungen im Vergleich zu 2016.

. 5 Lingerie-Trends aus 2018, von denen Händler lernen können

Größeninklusivität

Ähnlich wie „Nachhaltigkeit” ist „Größeninklusivität” ein wichtiges Stichwort. Marken wie Universal Standard machen auf das Fehlen ausreichender Größenoptionen für Frauen in der Bekleidungsindustrie aufmerksam. Dessous müssen dieser Problematik folgen.

2018 gab es ein ein Wachstum von sechs Prozent bei Plus Size Unterwäsche, wobei die beliebtesten Passformen Hipster-Slips und Höschen mit hoch geschnittenen Beinen waren. Asos war damit federführend, seine Asos Curve Dessous-Kollektion umfasste BH-Größen von 40DD bis 44L. Plus, der E-Tailer bot Nudetöne in acht Nuancen an.

Shapewear

Ein weiter bestehender Trend zeigt sich darin, dass Verbraucherinnen immer noch auf der Suche nach Shapewear sind. Bevorzugte Artikel sind hoch geschnittene Hosen und formende Schlüpfer - die Anzahl der Artikel im Shapewear-Markt 2018 ist im Vergleich zum Vorjahr um 143 Prozent gewachsen.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: Pexels, Edited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN