A Fish named Fred - Frühling / Sommer 2020

Latin Moods - Das Thema für den Sommer 2020. Für den Sommer 2020 ließ sich A Fish named Fred ganz von der südamerikanischen Kultur inspirieren. Dies spiegelt sich in einer Reihe charakteristischer Print-Designs wider, darunter Chilischoten, Sombreros, Kakteen, Tequila, TexMex und Briefmarken.

Auch gibt es viele Blumenmuster in der Kollektion zu finden, darunter auf Hemden, Polo-Shirts, Badehosen, Bermudas und sowie auf dem Innenfutter der Blazer und Westen. In besagter Kollektion gibt es 3 leistungsstarke Farbpaletten, die sich gut miteinander kombinieren lassen. Die Wiederholung von Mustern und Stoffen in den verschiedenen Farbpaletten vermittelt eine klare Geschichte.

A Fish named Fred - Frühling / Sommer 2020

Verschiedene Stoffe bilden die Grundlage für die Herstellung von Kleidungsstücken. Denken Sie an den bequemen Baumwollstretch, einen Stretch-Leinen-Look, aber auch einen leichten Baumwoll-Voile. Die Kollektion umfasst auch neue Modelle von Hemden, wie z. B. Hemden mit Hawaii-Kragen oder Mao-Kragen. Die Blazerlinie wächst weiter mit einer Auswahl von mehr als 20 Jacken. Die Kollektion umfasst weiterhin eine große Auswahl an Bermudas in leuchtenden Farben und Drucken. Darüber hinaus gibt es eine umfangreiche Stricklinie, die mit Polos, T-Shirts und Pullovern mit lustigen spanischen Texten wie „Dos cervessas por favor“ ergänzt wird. Jährlich erscheinen vier Kollektionen. Frühling / Sommer - Hochsommer - Herbst / Winter und Vorfrühling (die Kollektion wird kurz vor den Ferien geliefert). Im Frühjahr und Herbst gibt es 3 Lieferzeitpunkte, die es dem Einzelhändler ermöglichen, ein stets aktuelles Bekleidungssortiment aus 6 Kollektionen pro Jahr anzubieten. Die Größen reichen von XS bis 4XL. Die Größen bis XL fallen etwas schmaler aus wohingegen die Größen ab XL einen eher lockeren Schnitt aufweisen.

A Fish named Fred - Frühling / Sommer 2020

Eine umfangreiche Kollektion
Neben Jacken, Westen und Hemden sind auch bei anderen Artikelgruppen große Fortschritte zu verzeichnen. Accessoires, Unterwäsche und Socken erfreuen sich großer Beliebtheit unter den Käufern und weitere innovative Kategorien werden hinzugefügt. Ziel ist es, A Fish named Fred als Lifestyle-Marke zu positionieren. Es ist schön zu sehen, dass Einzelhändler ihre Läden zunehmend im Fred-Stil gestalten und die Marke nicht als bunte Nische, sondern als eigenständiges Segment betrachten. Die in Amsterdam geborene Marke ist jetzt weltweit in den besten und angesagtesten Läden von Sydney bis Stockholm und von Los Angeles bis Tokio erhältlich.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN