• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • April, April: Wie Modemarken gute Laune verbreiten

April, April: Wie Modemarken gute Laune verbreiten

Von Ole Spötter

1. Apr. 2021

Mode

April, April – auch wenn es in der aktuellen Zeit nicht viel zu lachen gibt, haben Modelabels ein paar Aprilscherze auf Lager, die kein Auge trocken lassen.

Lassen Sie sich nicht reinlegen! Entdecken Sie hier die kuriosesten Erfindungen, Styles, die an jedem anderen Tag als Fashion-Faux­pas gelten, und Schenkelklopfer aus der kunterbunten Welt der Mode

Der selbstöffnende BH

„Stellen Sie sich vor, wie einfach es wäre, Ihren BH mit einer subtilen Bewegung in einem Schlüsselmoment zu öffnen?”

Der niederländische Wäschehersteller Hunkemöller hat heute den selbstöffnenden BH vorgestellt. Dieser soll über das patentierte “#1 Advanced Perfect Release Iconic Lock”-System verfügen und sich mit einem sanften Drücken öffnen lassen. Aber was ist, wenn er sich in einer ungewollten Situation einfach öffnet?

Foto: Hunkemöller

Nie mehr Dreckslatschen – die abwaschbaren Vans

Der US-amerikanische Schuhanbieter Vans hat am 1. April den Trek Slip-On vorgestellt, ein Schuh der vollständig abwaschbar sein soll. Dabei trifft die Silhouette des typischen Vans Slip-On auf eine Art Crocs-Style.

Insgesamt erinnert diese neue Kreation an Schwimmschuhe für Kinder, damit diese sich im steinigen Wasser nicht verletzen. Passend dazu gibt es das Modell in den Farben, Navy, Schwarz sowie in ‘Grape Leaf’-Grün und (Chris Johanson) Swirl.

Foto: Vans

Von der Kloschüssel auf die Straße: Der Onaroll heel

Der folgende Schuh sollte dagegen besser nicht nass werden. Dune London stellt den zweilagigen Traum aller Hamsterkäuferinnen vor: Der ‘Onaroll heel’.

Mit eingebauter Dämpfung und Komfort dank doppellagiger Technologie, greife dieser zukünftige Bestseller auch den Stepptrend der Saison auf, heißt es von dem Schuhlabel.

Allerdings ist das Modell nicht nur super modisch, sondern auch total praktisch: Beim nächsten Ausflug ist mangeldens Toilettenpapier auf einer öffentliche Toilette auf jeden Fall nicht das Problem.

Foto: Dune London

Post-Lockdown-Trends für die Kneipe

Wir bleiben bei britischem Humor. Der Fast-Fashion-Anbieter Missguided hat heute drei Post-Lockdown-Trends für die nächste Pub-Night vorgestellt.

Das Regenmantel-Kleid: Egal ob einfach nur schlechtes Wetter oder eine Frisur, die nicht sitzt, dieses ärmellose Kleid kommt mit einer Kapuze, die in beiden Fällen schützt.

Foto: Missguided

Wer bei all dem schlechten Wetter zum Selbstbräuner greift, bekommt mit dem zweiten Tred eine Abhilfe: Dieses Kleid hat abnehmbare Ärmel und Leggins, die die Streifen bei der Fake-Bräune vermeiden sollen.

Der dritte Trend sorgt dafür, dass die erste wilde Nacht nach dem Lockdown nicht zur Stolperpartie wird: Die Highheels mit verstellbarem Absatz. Der Schuh bietet zwei verschiedene Absatzhöhen an, um Ihren Füßen zwischendurch eine Pause zu gönnen.

Foto: Missguided

Boden nimmt Streetwear auf die Schippe und dabei sich selbst

Boden hat für den 1. April eine neue Marke kreiert, die mit dem Hype geht. BDN 2.0 sei eine furchtlose Haltung und eine einzigartige stilistische Identität, aus der Kreativität und Energie der globalen Streetwear-Szene, so die Mitteilung.

Dabei trifft ein wilder Materialmix auf Mini-Handtaschen à la Jacquemus, Gürteltaschen im Raf-Simons-Style sowie Sneakers mit extra hohen Plateausohlen. Abgerundet wird das Ganze mit großem Branding auf den Produkten, eben Clique-Streetwear.

Boden steht für einen zeitlosen Stil und läuft nicht jedem Trend hinterher. Mit diesem fiktiven Label hat sich der britische Modeanbieter selbst auf die Schippe genommen und die trendorientierte Modewelt gleich dazu.

Allerdings wirkt der dazugehörige Videoclip eher wie eine Gruppe Boomer [Anm.d.Red.: Boomer ist ein eng. Begriff aus der Jugendsprache für ältere Menschen mit einer engstirnigen Haltung], die Angst vor dem Fortschritt haben.

Inspiriert von Quallen: Der unsichtbare Mantel

Dieser Mantel des Berliner Labels Xumu lässt zwar nicht Sie verschwinden – wie in einem Harry Potter Film– allerdings ist der Coat selbst zu 99,8 Prozent unsichtbar. Forscher haben dafür mit Biotechnologie experimentiert, um die Haut von durchsichtigen Meeresbewohner zu replizieren.

Mit einem Mantel dieser Art können Menschen jetzt also auch fühlen, wie es ist eine durchsichtige Qualle zu sein und nicht nur wie schmerzhaft es ist auf eine zu treten.

Die Bergwanderung für Daheim

Der Outdoor-Ausstatter Bergzeit erklimmt heute die Spitze des Lachbergs: In einem fast zweiminütigen Video stellt das im oberbayerischen Otterfing ansässige Unternehmen seine neue 5D Real Life Experience vor, bei der Bergfans die nächste Tour indoor erleben können: Auf einem Laufband, mit 3D-Brille, Waldgeruch und -geräuschen, werden Ihnen Steine in den Weg gelegt.

Aber sehen Sie selbst.

Titelbild: Dune London