Bald keine Spiegel mehr in britischen Umkleiden?

Keine Brexit-Auswirkung, sondern ein durchdachter Versuch: Drei britische Einkaufszentren in Birmingham, Bristol und Croydon haben sich entschieden, in ihren Umkleidekabinen die Spiegel zu verhängen, um sie zu einem „angenehmeren Ort für Frauen zum Einkaufen” zu machen.

„Wir hoffen, dass besonders Frauen etwas anprobieren und sich schön und schick fühlen. Hoffentlich wird dies ein Erfolg, so dass wir es für alle unsere Einkaufszentren den ganzen Sommer über einführen können.”

Alex Thomas, Hammerson, regionaler Marketing Manager

Hintergrund ist eine Stärkung des Selbstbilds und des Selbstvertrauens von Kundinnen, denn bei einer vom Immobilien- und Investmentunternehmen Hammerson durchgeführten Umfrage zeigte sich, dass 71 Prozent von Frauen sich nicht sicher sind, ob sie ein neues Outfit kaufen sollen, nachdem sie es anprobiert und sich im Spiegel der Umkleidekabine darin betrachtet haben.

Mit 52 Prozent litten mehr als die Hälfte der befragten 1.000 Frauen unter einem schwachen Selbstwertgefühlt, wenn sie sich selbst im Spiegel anschauten, und 22 Prozent erlauben nur engen Freunden oder Verwandten, sie bei der Anprobe zu sehen.

„Spieglein, Spieglein an der Wand...” ist überholt

Hammerson, zu dem die drei Einkaufszentren gehören, die den Versuch starteten - Bullring in Birmingham, Cabot Circus in Bristol und Centrale in Croydon - möchte, dass Frauen zukünftig ein Outfit nach dem Kriterium kaufen, ob es sie sich darin „traumhaft” fühlen und nicht, wie es in „unvorteilhaften” Spiegeln in der Umkleidekabine an ihnen aussieht.

Die neue Maßnahme ist allerdings erst einmal ein Versuch, der auch in der nächsten Woche weitergehen wird, bevor das Feedback von Kundinnen bestimmt, ob er verlängert wird oder nicht. Der Einzelhandel scheint skeptisch, den bis jetzt haben sich erst ein Drittel aller Geschäfte der Einkaufszentren am Versuch beteiligt.

„Einer der Hauptgründe, warum die Leute unsere Einkaufszentren besuchen, ist um Kleidung zu kaufen - für eine ganz neue Garderobe oder ein spezielles Stück für einen besonderen Anlass. Wir möchten sicherstellen, dass sich jeder gut und selbstbewusst fühlt, wenn er oder sie Kleidungsstücke anprobiert, und deshalb haben wir den Versuch ohne Spiegel gestartet“, erklärte Alex Thomas, Marketing Manager der Region bei Hammerson.

„Wir hoffen, dass besonders Frauen etwas anprobieren und sich schön und glamourös fühlen. Hoffentlich wird dies ein Erfolg, so dass wir es für alle unsere Einkaufszentren den ganzen Sommer über einführen können”, fügte Thomas hinzu.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Hammerson

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN