Barbie Hsu wird neues Gesicht von Caprice in China

Die Wortmann-Tochter Caprice konnte die taiwanesische Schauspielerin und Sängerin Barbie Hsu als Markenbotschafterin für sich gewinnen. Die 42-Jährige soll jetzt ihren Bekanntheitsgrad im asiatischen Raum für das Pirmasenser Schuhunternehmen nutzen, das vor rund eineinhalb Jahren auf den chinesischen Markt trat.

„Über die letzten Saisonen hinweg konnte Caprice den erzielten Umsatz in China kontinuierlich steigern und wir spüren ein großes Interesse seitens der Endverbraucherinnen an unseren Produkten. Daher beginnen wir frühzeitig damit, in den Markenaufbau zu investieren, um uns im asiatischen Markt entsprechend zu positionieren“, erklärte Jürgen Cölsch, geschäftsführender Gesellschafter von Caprice, in einer Pressemitteilung vom Mittwoch.

Die Zusammenarbeit zwischen der Damenschuhmarke und Barbie Hsu wird von einer groß angelegte Omnichannel-Werbekampagne begleitet, die den Markenaufbau in China, der mit dem Markteintritt im Jahr 2017 begann, weiter vorantreiben soll.

„Die Zusammenarbeit mit prominenten Fürsprechern und Influencern bietet uns die Möglichkeit, uns einem unterschiedlichen Publikum zu präsentieren. Gerade in einem Land wie China, in dem die Digitalisierung so schnell voranschreitet, hilft uns dieser medienübergreifende Ansatz, unsere Kundinnen gezielter anzusprechen“, fügte Cölsch hinzu.

Der Schuhhersteller hatte auch pünktlich zum Singles Day am 11. November 2018 seine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internetriesen Alibaba vertieft und sich dessen E-Commerce Plattform Tmall angeschlossen.

Caprice wurde 1990 gegründet, um modebewusste Damenschuhe mit Komfort und Wellness zu verbinden, die im innovativen Produktions- und Technologiezentrum in Pirmasens entwickelt werden. Die Marke Caprice gehört zusammen mit den Marken Tamaris, Marco Tozzi, Jana und s.Oliver Shoes zur Wortmann Schuh Holding mit Sitz in Detmold.

Foto: Caprice

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN