• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Berlin Fashion Week: P&C führt „Key Looks“-Konzept fort

Berlin Fashion Week: P&C führt „Key Looks“-Konzept fort

Von Reinhold Koehler

23. Nov. 2016

Mode

Der Modefilialist Peek & Cloppenburg machte in den vergangenen Jahren regelmäßig zur Berliner Modewoche auf sich aufmerksam, indem er ein Show-Format für Nachwuchsdesigner etablierte. Die „Designer for Tomorrow“-Serie bestimmte so über einen langen Zeitraum die junge Mode der Hauptstadt und brachte zugleich regelmäßig namhafte Mentoren wie Alber Elbaz, Zac Posen oder Tommy Hilfiger in die Hauptstadt.

Sei Januar 2016 hat sich das Kommunikationskonzept von P&C jedoch geändert: Statt wie bisher auf junge Modemacher zu setzen und diese einem ausgewählten Fachpublikum zu präsentieren, vertraut das Unternehmen nun ganz auf die Ansprache von Endkonsumenten.

Im Rahmen des neuen Konzepts „Key Looks – The Show!“ will P&C künftig einen modischen Ausblick auf die kommende Saison geben und Mode vorstellen, die direkt in den eigenen Häusern verkauft wird. Eingeladen werden hierfür nicht wie bisher nur Einkäufer, Händler oder Journalisten sondern vor allem potentielle Kunden des Textilfilialisten.

Auf der kommenden „Key Looks“ Show, die am 21. Januar stattfinden soll, werden Unternehmensangaben zufolge die Frühjahr/Sommer Kollektionen 2017 einiger bei P&C erhältlicher Marken vorgestellt, darunter von Comma, Esprit, Gant, Joop, Levi’s, Marc Cain, Max&Co. und Pepe Jeans.

Foto: Comma