(werbung)
Berlinale: Kostümbildnerin Milena Canonero erhält Ehrenbär

Die italienische Kostümbildnerin Milena Canonero hat zum Ende des Filmfestivals Berlinale am gestrigen Donnerstag den Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk erhalten. Canonero, mittlerweile 71-jährig, ist eine der international bekanntesten Kostümbildnerinnen. Zu den Regisseuren, mit denen sie zusammengearbeitet hat, zählen unter anderem Stanley Kubrick, Francis Ford Coppola, Sydney Pollack, Warren Beatty, Roman Polanski, Steven Soderbergh, Louis Malle, Tony Scott, Barbet Schroeder, Sofia Coppola und Wes Anderson.

Für ihre herausragenden Leistungen im Bereich Kostümbild wurde sie bereits viermal mit dem Academy Award ausgezeichnet, für den sie darüber hinaus noch fünf weitere Male nominiert war. „Milena Canonero ist eine außergewöhnliche Kostümbildnerin. Mit ihren Kostümentwürfen hat sie maßgeblich am Stil vieler filmischer Meisterwerke mitgewirkt. Mit der ‚Hommage 2017‘ möchten wir eine große Künstlerin ehren und das Augenmerk auf eines der filmischen Gewerke legen“, begründet Berlinale-Direktor Dieter Kosslick die Wahl.

Beeindruckend an Milena Canonero sei auch die Vielfalt ihrer künstlerischen Neigungen, ergänzt Rainer Rother, Künstlerischer Direktor der Deutschen Kinemathek und auf der Berlinale verantwortlich für den Bereich Retrospektive. „Ihre Kostümbilder für Produktionen an der Metropolitan Opera in New York, der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper sowie für Roman Polanskis Bühnenadaption von Amadeus tragen zu ihrem Erfolg und ihrer weltweiten Anerkennung bei.“

Trotz ihres fortgeschrittenen Alters ist Canonero nach wie vor aktiv in der Branche tätig. Erst kürzlich hat sie ihren ersten Werbefilm als Regisseurin fertiggestellt und bereitet derzeit einen Dokumentarfilm über den Kostümbildner und Ausstatter Piero Tosi vor.

Foto: Berlinale