(werbung)
(werbung)
Billy goes Catwalk: Ikea steigt mit Bea Åkerlund ins Modegeschäft ein

Das Thema Mode und Style steht bei dem schwedischen Modegiganten Ikea nicht erst auf der Tagesordnung, seit in der Fashion-Welt Balenciagas neueste Taschenkreation im „Ikea-Style“ die Runde macht und geradezu einen Internet-Hype um angebliche Ikea-Modeartikel ausgelöst hat. Seit Wochen geistern allerlei abenteuerliche Photoshop-Kreationen durchs Netz, auf deren virale Kraft das Unternehmen nun tatsächlich aufbauen kann.

Ikeas Modebestrebungen als reinen Witz abzutun und die angeblichen Fashion Pieces als reines Internetphänomen zu brandmarken, greift nämlich zu kurz. Ikea will tatsächlich modischer werden und vor allem mit stylischen Accessoires punkten, die dem Unternehmen Schritt für Schritt zu mehr modischer Relevanz verhelfen sollen.

Man arbeite aktuell mit der aus Schweden stammenden Stylistin Bea Åkerlund an einer ausgefallenen Kollektion mit vielen Dekorationsartikeln, lässt das Unternehmen wissen. Åkerlund arbeitet als Kostümbildnerin und Stylistin in der Film-, Mode- und Musikindustrie und lebt in Los Angeles. Seit Jahren tragen immer wieder bekannte Stars ihre ausgefallene Mode, darunter Madonna, Beyoncé und Lady Gaga. „Ikea wollte wissen, wie sich zwei Jahrzehnte Erfahrung hinter den Kulissen Hollywoods auf eine Kollektion kreativer Einrichtungsdekoration auswirken. Dies war der Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit mit der Mode- Aktivistin“, so das Unternehmen weiter.

Verkaufsstart im Frühjahr 2018

Ergebnis der Zusammenarbeit mit Åkerlund sei Kollektion „Omedelbar“, was im Schwedischen so viel wie „unmittelbar" bedeute, so Ikea. „Mit der Kollektion wollen wir die Individualität feiern und besonders jungen Menschen die Möglichkeit geben, ihre Persönlichkeit auszudrücken. Bea sei da ein tolles Vorbild.“ Sie beweise, wie weit man mit harter Arbeit und der festen Überzeugung, dass nichts unmöglich ist, kommen könne. Karin Gustavsson, Creative Leader bei Ikea of Sweden, weiß: „Es macht Spaß, sich zu verkleiden - genauso sollte es mit dem Einrichten sein. Wie Accessoires in der Mode können schon ein paar Statement-Stücke die gesamte Einrichtung aufwerten.“ Die Kollektion biete einen kleinen Einblick in Beas Welt - „und die ist ziemlich spannend“, so Gustavsson.

„Für mich ist ein Traum wahr geworden: Durch die Zusammenarbeit mit Ikea und der Kreation einer gemeinsamen Kollektion habe ich die einmalige Chance, meine Vision mit der ganzen Welt zu teilen. Die Möglichkeit Produkte zu entwickeln, die für jedermann zugänglich sind, ist etwas ganz Besonderes für mich", so Bea Åkerlund bei der Vorstellung der Kooperation.

Die in Kooperation mit Bea Åkerlund entstandene und Konzernangaben zufolge limitierte „Omedelbar“ Kollektion soll ab Frühjahr 2018 in den markeneigenen Einrichtungshäusern erhältlich sein. Ob weitere Fashion-Kooperationen geplant sind, ist derzeit nicht bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die aktuelle Åkerlund-Kollaboration erst der Anfang für Ikea ist, sich stärker im Mode-Umfeld zu positionieren.

Foto: Ikea