Bonbonrosa und schlichtes Schwarz: Trends vom roten Teppich der Oscars

Auch wer keine goldene Statue nach Hause trägt, kann bei der Oscar-Verleihung einen großen Auftritt hinlegen - in spektakulärer Robe auf dem roten Teppich. Zwei Modetrends ließen sich am Sonntagabend (Ortszeit) in Hollywood ausmachen: rosa Kleider und schlichtes Schwarz, das ja eigentlich nie aus der Mode kommt. Und wie immer gab es auch dieses Jahr Outfits, die in keine Kategorie passen.

Bonbonrosa und schlichtes Schwarz: Trends vom roten Teppich der Oscars

Laura Dern, ausgezeichnet als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle als Scheidungsanwältin im Familiendrama "Marriage Story", kombinierte geschickt die beiden Modetrends Rosa und Schwarz. Sie erschien im maßgeschneiderten Armani-Kleid: Oben schwarzes Spaghettiträger-Mieder mit Quasten, unten fließender bodenlanger Rock in Babyrosa.

Regina King, die vergangenes Jahr den Oscar als beste Nebendarstellerin bekam, hatte ihren Auftritt in einer voluminösen zartrosa Robe von Versace. Der Hingucker: ein asymmetrischer Ausschnitt mit nur einem Träger und Glitzer von der Brust bis zur Hüfte.

Idina Menzel, die englische Stimme von Eiskönigin Elsa in dem Disneyfilm, wählte ein kräftiges Pink. Zu ihrem schulterfreien Kleid aus dem Hause J. Mendel mit großer Schleife um die Taille trug sie eine schwere Diamantkette.

Julia Butters, Kinderdarstellerin aus Quentin Tarantinos "Once Upon a Time ... in Hollywood", vervollständigte die Parade in Rosa: Die Zehnjährige erschien in einem glitzernden bonbonfarbenen Prinzessinnenkleid mit Puffärmeln.

Bonbonrosa und schlichtes Schwarz: Trends vom roten Teppich der Oscars

Andere Gäste der Gala wollten mit ihren Outfit offenbar nur eines: aus dem Rahmen fallen. Das gelang der Sängerin und Schauspielerin Janelle Monáe mit einer von Kopf bis Fuß silbern funkelnden Robe von Ralph Lauren: Rückenfrei und langärmlig, bodenlanger weit ausgestellter Rock und eine Kapuze, die an eine Mönchskutte erinnert. Auf der Bühne sang sie später unter anderem als wandelnder Blumenstrauß auf.

Sängerin Billie Eilish erweckte nicht nur mit neongrünen Strähnen und zentimeterlangen schwarzen Nägeln Aufsehen, sondern auch mit ihrem weißen Oversize-Anzug im Pyjama-Look.

Weit spektakulärer noch war der modische Auftritt von Schauspieler Billy Porter. Er trug ein gewagtes Kleid von Giles Deacon mit einem ärmellosen Oberteil aus goldenen Federn, dazu einen riesigen Rock mit wildem Aufdruck und sehr, sehr hohe goldene Plateauschuhe.

Regisseur Spike Lee erinnerte mit seinem Outfit an die tödlich verunglückte Basket-Legende Kobe Bryant. Sein Anzug war in lila und gelb gehalten, am Revers prangte die 24 - Bryants frühere Trikonummer.

Bonbonrosa und schlichtes Schwarz: Trends vom roten Teppich der Oscars

Auch Natalie Portman nutzte den roten Teppich für ein Statement. Die Oscar-Preisträgerin von 2011 machte keinen Hehl aus ihrem Unmut darüber, dass keine Frau für den Regie-Oscar nominiert war. Auf dem schwarzen Umhang über ihrem Kleid waren die Namen von Filmemacherinnen zu lesen, die ihrer Meinung nach eine Auszeichnung verdient hätten: Lorene Scafaria ("Hustlers"), Lulu Wang ("The Farewell"), Greta Gerwig ("Little Women") und Marielle Heller ("Der wunderbare Mr. Rogers").

"Ich wollte die Frauen würdigen, die hier trotz ihrer unglaublichen Arbeit nicht gewürdigt werden", sagte Portman der "Los Angeles Times". Als sie den Preis für das beste adaptierte Drehbuch für "Jojo Rabbit" an Taika Waititi überreichte, trug sie den Umhang allerdings nicht, sondern nur ihr schwarzes bodenlanges Kleid mit Gold-Apllikationen.

Portman war nicht der einzige Hollywood-Star in Schwarz. So trug Penelope Cruz ein klassisches Chanel-Kleid mit der für das Haus typischen weißen Kamelie am Ausschnitt.

Auch bei den Männern dominierte Schwarz. Die meisten entschieden sich für den klassischen schwarzen Smoking. So auch Joaquin Phoenix, der den Oscar als bester Hauptdarsteller gewann. Sein Exemplar stammt von Stella McCartney und kam schon mehrfach zum Einsatz. Als Beitrag zum Klimaschutz will Phoenix das Ensemble nach eigenen Angaben nämlich bei allen Galas der Saison tragen. (AFP)

Bild: Gucci / Getty Images | Dior / Getty Images

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN