(werbung)
(werbung)
C&A bringt erstes kompostierbares T-Shirt heraus

Ein T-Shirt, das am Ende seines Modelebens nicht auf den Müll, sondern auf den Kompost kommt? Neue Technologien und Ansätze machen es möglich, im Fall des Textilkonzerns C&A die Cradle-to-Cradle(C2C)-Kollektion, also Produkte, die den gesamten Kreislauf miteinbeziehen. C&A stellte die T-Shirts bei einer Pressekonferenz in Antwerpen vor; laut dem Unternehmen ist es “das nachhaltigste T-Shirt der Welt”.

C&As C2C-T-Shirts gibt es in zwei Styles und 16 Farben. Sie sehen aus wie gewöhnliche T-Shirts; der Unterschied liegt jedoch in der Herstellung und im Nachleben der Produkte: Sie sind aus 100 Prozent Biobaumwolle gemacht, auch die Nähte. Zudem wurden neue, ungiftige Chemikalien verwendet und weniger Wasser und Strom bei der Herstellung verbraucht. Und nach 11 Wochen auf dem Komposthaufen haben sie sich zersetzt und können als Kompost verwendet werden.

C&A bringt erstes kompostierbares T-Shirt heraus

Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit gehen bei C&A Hand-in-Hand

“Wir sind extrem stolz darauf, unsere ersten Cradle-to-Cradle-zertifizierten Gold-Level T-Shirts vorzustellen. Diese T-Shirts wurden unter Berücksichtigung ihres nächsten Lebens entwickelt. Wir glauben an Mode mit einem positiven Einfluss und sind hocherfreut, unseren Kunden modische Produkte und nachhaltige Mode zu tollen Preisen anbieten zu können”, erklärte You Nguyen, Markenleiter der Damenmodekollektionen bei C&A.

Und mit 7 Euro pro T-Shirt ist der Preis wirklich unglaublich. Das lässt sich nur mit großen Mengen erreichen: 400.000 Stück der C2C-T-Shirts wurden für den europäischen Markt hergestellt und weitere 100.000 für den brasilianischen und mexikanischen.

C&A hofft auf eine gute Annahme seiner T-Shirts und hat seine Hausaufgaben gemacht: “Die Menschen wollen in der Kleidung nicht nur gut aussehen, sie wollen darin auch ein gutes Gefühl haben. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1000 Kunden, die wir gemacht haben. Es wird immer mehr nach den Produktionsbedingungen gefragt”, erklärte C&A- Nachhaltigkeitschef Don Brenninkmeijer vor einer Woche im Interview mit dem Kurier.

“Als Familienunternehmen müssen wir hier Verantwortung übernehmen. Und ja, wer langfristig Erfolg haben will, muss solche Initiativen setzen. Jedes Jahr kommen 100 Milliarden Kleidungsstücke auf den Markt. Die Menschen haben die Wahl”, fügte Brenninkmeijer hinzu.

Und bei C&A sind die C2C-T-Shirts erst der Anfang - bis 2020 will das Unternehmen der nachhaltigste Einzelhändler der Welt werden. 100 Prozent der verwendeten Baumwolle soll Bio-, BCI- oder nachhaltige Baumwolle sein (derzeit sind es 40 Prozent) und eine 100-prozentige Kreislaufwirtschaft erreicht werden.

Jetzt können C&A-Kunden ab Juni erst einmal die neuen T-Shirts kaufen und ausprobieren, die in 19 europäischen Ländern erhältlich sein werden, sowie ab September 2017 in Brasilien und Mexiko. Und theoretisch gibt's im August den ersten T-Shirt-Kompost - man darf gespannt sein.

Fotos: C&A, FashionUnited