Dieser Schuh hat eine Warteliste von 28.000

Geduld ist ja bekanntlich eine Tugend, aber wer auf das Schuhmodell "Day Heel" von Everlane wartet, könnte lange Zähne bekommen, denn das beliebte Modell hat eine Warteliste von 28.000 Personen. Nein, kein Druckfehler und keine Extranull. Mit dieser stolzen Anzahl könnte der bequeme Absatzschuh für den Alltag sogar dem Birkin-Bag Konkurrenz machen.

Jedoch gilt die Warteliste nur für die Modelle in Knallrot und Naturwildleder - Schwarz und Marineblau sind nach wie vor erhältlich. Der 145 US-Dollar teure Lederschuh, der in Italien hergestellt wird, hat einen 3 Zentimeter breiten Blockabsatz, der so entwickelt wurde, dass man die Schuhe den ganzen Tag über tragen kann. Trotz Absatz.

Dieser Schuh hat eine Warteliste von 28.000

"Unser Fokus lag auf der Entwicklung des bequemsten Schuhs mit Absatz, den Sie je in Ihrem Schrank haben werden, während wir auch einen eleganten Look beibehalten haben", erklärte Everlanes Schuhdesignerin Louise Sigvardt gegenüber Refinery29. Und hieraus ergibt sich sicher die Beliebtheit des Schuhs, denn bequeme Absatzschuhe zu finden, ist immer noch so gut wie unmöglich.

"Ich habe unkonventionelle Füße und musste deshalb schon vor Jahren aufhören, Absätze zu tragen", erinnert sich Kundin "mommajules" auf der Produktseite des Schuhs. "Doch irgendetwas an diesen musste mich sie unbedingt anprobieren lassen. Die ersten paar Male war das Tragen etwas schmerzhaft, aber nicht genug, um sie auszuziehen. Jetzt haben sie sich meinen Füßen angepasst und sind meine bequemsten Ausgehschuhe."

Dieser Schuh hat eine Warteliste von 28.000

Marken und Einzelhändler sollten auf jeden Fall aufhorchen, denn die Beliebtheit von Everlanes "Day Heel" widerlegt die These, dass Frauen von Absätzen genug haben. Sie haben genug von "Day Hells", also Schuhen mit Absätzen, die so schmerzen und unbequem sind, dass sie das Gehen zur Hölle machen. Wovon Kundinnen nicht genug bekommen können, sind Absatzschuhe, die so bequem sind, dass man sie den ganzen Tag tragen kann.

Was die Kunden und Kundinnen ebenfalls am 2010 gegründeten Unternehmen mit Sitz in San Francisco schätzen, ist die transparente Preisgebung, die ihnen den Herstellungspreis aufzeigt - in diesem Fall 61 US-Dollar - und wie er sich auf die einzelnen Bereiche wie Materialien, Accessoires, Arbeitskosten, Zölle und Transport verteilt (s. Aufstellung). Und zudem können sie sich auch genau über die Fabrik informieren, wo der von ihnen gekaufte Artikel hergestellt wurde. Da lohnt sich das Warten doch.

Fotos: Everlane-Website
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN