Discounter Zeeman veralbert teure Sneaker-Drops in seiner Kampagne

Warum sind einige Sneaker-Stile so teuer und andere so günstig? Zeeman, ein niederländischer Discounter, hat eine clevere Kampagne zusammengestellt, um die Verbraucher davon zu überzeugen, dass der Preisunterschied nicht unbedingt einen Qualitätsunterschied widerspiegelt.

Das Unternehmen hat zwei Sneaker-Stile herausgebracht: Hybrid Z, mit einem Preis von 200 Euro, und Basic Z, das für 12,99 Euro verkauft wird. Für den ersten Stil behauptet Zeeman, mehr in ein "einzigartiges, auffälliges Design" für den Sneaker und seine Verpackung investiert zu haben und künstlich ein Gefühl der Knappheit um das Produkt herum zu erzeugen. "Indem wir die Produktion auf nur 500 Paar begrenzen, stellen wir sicher, dass sie exklusiv bleibt. Dann haben wir in eine Marketing- und Social-Media-Kampagne mit verschiedenen Influencern investiert, um den Hype noch weiter zu steigern", erklärte der Einzelhändler in einer Mitteilung.

Discounter Zeeman veralbert teure Sneaker-Drops in seiner Kampagne

Seinen Spaß mit den exklusiven Sneaker-Hype treibt Zeeman in seiner Kampagne weiter auf die Spitze: Die Extremsneaker sind nur online über eine so genannte Tombola (die Verbraucher erhalten ein Ticket mit einer Nummer, die ihnen die Chance auf den Gewinn gibt) und vorübergehend in exklusiven Pop-up-Shops in Amsterdam und Antwerpen erhältlich.

Bei Basic Z sagt das Unternehmen, dass es "ein einfaches Design mit guten Materialien" bietet. Wir haben eine große Anzahl von Paaren (20.000) produziert, um die Kosten zu senken. Wir haben keine teuren Anzeigen geschaltet, sondern nur darauf geachtet, ein gutes und klares Bild vom Produkt zu machen. So können wir ein Qualitätsprodukt zu einem möglichst niedrigen Preis herstellen."

Jetzt bleibt abzuwarten, welchen Sneaker der Verbraucher bevorzugt.

Discounter Zeeman veralbert teure Sneaker-Drops in seiner Kampagne

Bild: Zeeman

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN