• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Dopamin-Dressing, Widersprüche und Heilung: Drei Trends für SS23

Dopamin-Dressing, Widersprüche und Heilung: Drei Trends für SS23

Von Caitlyn Terra

29. Dez. 2021

Mode

Alexander McQueen SS22, via Alexander McQueen

Bei all der Unsicherheit, die in der Welt herrscht, kann die Modeindustrie die Vorhersagekraft eines Trendforschers mehr denn je gebrauchen. Das gilt auch für Jan Agelink und seine Erkenntnisse aus seinem Seminar für die Saison SS23 mit dem Titel 'Roleplay'.

Wegen der aktuellen Corona-Situation wurde das Seminar von Agelink zu einer reinen Online-Version, was die Begeisterung des Sprechers nicht mindert. Der Name der Vorhersage kommt von der Veränderung der Identität während der Pandemie, sagt Agelink. „Wir hatten viel Zeit, um über unsere Rolle im Leben nachzudenken." Die Erkenntnis, dass Kleidung eine große Rolle für die Identität spielt, hat sich in dieser Zeit noch verstärkt. „Kleidung macht wirklich etwas mit einem, also kann man eine Rolle spielen", sagt er. Der Trendexperte fügt hinzu, dass Identität das ist, was man ist, und Ausdruck das, wie man sich präsentieren möchte. „Damit kannst du spielen, Rollenspiele machen."

In diesem Sinne stellt Agelink drei Trends für den Sommer 23 vor, die er unter den Titeln 'Joy', 'Unease' und 'Heal' zusammenfasst.

Joy

Der erste Trend ist die Suche nach Freude an der Kleidung. Während der Pandemie wurde nicht umsonst der Begriff "Dopamin-Dressing" geprägt: Sich anziehen, um Freude zu empfinden. Das kann durch leuchtende Farben und auffällige Drucke geschehen, und wenn es nach Agelink geht, wird dies auch im Sommer 2023 noch eine Rolle spielen. Bei diesem Thema geht es um Maximalismus, "hohe Energie" und eine Menge Handwerkskunst. Es könnte sogar an Kitsch grenzen. Collagen aus Blumenprints wird nicht gemieden, und sogar Keramik dient als Inspirationsquelle. Stoffe, die in diesem Trend verwendet werden, erhalten zunehmend auch eine reliefartige Form. Das spiegelt sich auch in den anderen Abschnitten der Präsentation wider.

Oben: Versace SS21, Catwalkpictures.com. Unten: Valentino SS21, Catwalkpictures.com.

Unease

Der zweite Trend scheint eine Gegenreaktion auf "Joy" zu sein. Unbehagen (Unease) ist hier das vorherrschende Gefühl von Spannung und Unsicherheit. Seit Beginn der Pandemie haben Trendgurus das Bedürfnis der Verbraucher:innen erkannt, sich zu schützen und sicher zu fühlen. Die Nachfrage nach gesteppten Artikeln liegt also im Trend, wird aber mit einem Gothic-Flair vermischt, so Agelink. Denken Sie an das Hinzufügen von Spitze und Perlen.

Screenshot: Balenciage x Simpsons Video. Quelle: Youtube

Darüber hinaus zeigt 'Unease' ein Gefühl von "Schneiden und Einfügen", so der Trendforscher. „Die Kontraste, die zum Ausdruck kommen, sind wichtig". Als Beispiel nennt er die Zusammenarbeit von Balenciaga und The Simpsons. „Es ist eine Kombination aus ultimativem Luxus und ultimativer Bürgerlichkeit von Homer Simpson." In dem Video, das das Modehaus für seine SS22-Kollektion veröffentlicht hat, ist die animierte Simpsons-Familie zu sehen, wie sie ein Balenciaga-Abenteuer erlebt und tatsächlich auf dem Laufsteg landet. Auch das Modehaus Alexander McQueen schließt sich diesem Trend an, zum Beispiel mit Looks, die Jeansjacken mit Lederjacken kombinieren. „Es sieht aus, als ob es gehackt worden wäre", sagt er.

Alexander McQueen SS22 | Foto: Alexander McQueen

Heal

Der dritte Trend ist 'Heal' und diese Heilung können wir alle gebrauchen. Für diese Heilung suchen die Menschen die Natur und die von ihr zur Verfügung gestellten Formen auf. Ein Ort zum Durchatmen. Als Teil dieses Trends suchen die Menschen nach neuen Möglichkeiten, ihre Kleidung zu färben. Denken Sie an natürliche Färbemethoden, aber auch an Dip-Dye und platzierte Tie-Dye-Effekte, sogar ein sanftes Degradé ist zu sehen. Alles in allem sind die Farben in diesem Bereich weich und werden von Agelink als wässrig beschrieben. Die Farben sind dünner, als ob es sich um Aquarellfarben handeln würde.

Wie bereits erwähnt, spielt auch das Relief eine wichtige Rolle in dieser Bewegung. Hier geht es eher um haptische Kleidung, um Kleidungsstücke, die sich auf die Sinne und das Gefühl konzentrieren, das beim Tragen entsteht. Agelink nennt als Beispiel die 'Breathe'-Kollektion von McQ, die der Trägerin hilft, einen Moment der Ruhe einzubauen und durchzuatmen.

Die Rückbesinnung auf die Natur und die Inspiration durch die Strukturen der Natur findet sich auch hier wieder. Denken Sie an Mineralien und Korallen. Durch technische Meisterleistungen wie den 3D-Druck können Formen nachgeahmt werden, die diesen ähneln.

McQ 'Breathe'-Kollektion: Der Arm ist mit einem Oval versehen, das ein ruhiges Ein- und Ausatmen ermöglicht. | Foto: McQ

Trendforscher Jan Agelink über SS23

Neben all diesem Wissen, das Agelink während des Online-Seminars weitergeben konnte, teilte der Trendforscher eine weitere bemerkenswerte Erkenntnis, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. In den vergangenen Jahren drehte sich im Einzelhandel alles um "online" und "offline". Agelink betont nun, dass es sich eigentlich um eine andere Aufteilung handelt: schnelle und langsame Erlebnisse. Bei schnellen Angeboten geht es um guten und schnellen Service, bei langsamen Angeboten geht es darum, den Verbraucher zu überraschen und zu überrumpeln. „Sie lassen sich dann auf eine unbewusste Liebesbeziehung mit der Marke ein".

Alles in allem gibt es genug bis zum Sommer 2023 zu tun.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.