(werbung)
(werbung)
Eco-Age lanciert die Commonwealth Fashion Exchange

Das Commonwealth feiert mit seinen 52 Ländern zum ersten Mal die Mode. Mit dem Start des Commonwealth Fashion Exchange, einer Initiative von Liv Firths Eco-Age, sollen die Macht und das Potenzial handwerklicher Modekompetenzen hervorgehoben, neue Netzwerke geschaffen und Handelsbeziehungen sowie Nachhaltigkeit gestärkt werden.

Die Initiative wird Modetalente und Kunsthandwerksproduzenten aus 52 Ländern in London zusammenbringen, bevor sich die Regierungsoberhäupter der Commonwealth-Länder im April dieses Jahres in London treffen. Dabei soll die Vielfalt an Design- und Kunsthandwerkstalenten im Commonwealth aufgezeigt werden.

Zu den Designtalenten gehören unter anderem Burberry und Stella McCartney, die das Vereinigte Königreich vertreten, Karen Walker, die Neuseeland vertritt, und Bibi Russell für Bangladesch.

Die ersten Looks der Partnerschaft werden im Rahmen einer speziellen Empfangsveranstaltung im Buckingham Palace während der London Fashion Week im Februar gezeigt, an der HRH The Duchess of Cambridge und HRH The Countess of Wessex teilnehmen werden.

Die Looks werden dann ab dem 21. Februar im Australia House in London und an anderen Orten in London gezeigt, wo die Ausstellung im Vorfeld des Treffens der Commonwealth-Regierungschefs im April der Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

Zusätzlich wird der Commonwealth Fashion Exchange eine eigene Plattform für Google Arts and Culture einrichten, die einem globalen Publikum Zugang zu den Looks in einer Online-Ausstellung bietet, zusammen mit den Geschichten dieser außergewöhnlichen Partnerschaften und einem Verzeichnis voller zusätzlicher Ressourcen.

Der Commonwealth Fashion Exchange geht an den Start, um Modetalente und -produzenten zu fördern

Die ehrenwerte Patricia Scotland QC, Generalsekretärin des Commonwealth, sagte: „Das moderne Commonwealth ist jung und kreativ. Es stellt ein Drittel der Weltbevölkerung, 60 Prozent von ihnen sind jünger als 30 Jahre. So stellt Mode neben Musik und Sport eine mächtige gemeinsame Sprache und Plattform dar, durch die junge Menschen in entscheidenden Belangen beeinflusst werden können. Im Zentrum des Fashion Exchange steht eine enge Zusammenarbeit und Partnerschaft, die neue Netzwerke bildet und die Commonwealth-Summit-Themen wie Wohlstand, Nachhaltigkeit und Fairness sehr real und greifbar macht."

Die Commonwealth Fashion Exchange wurde in Zusammenarbeit mit Swarovski, The Woolmark Company und Matches Fashion gegründet. Im September dieses Jahres soll bei Matches Fashion eine neue Kollektion lanciert werden, während Firths Eco-Age die Initiative leitet.

Livia Firth, Gründerin und Creative Director von Eco-Age, fügte hinzu: „Dies ist ein Projekt, das reich an Partnerschaft und kreativer Zusammenarbeit ist. Beispielsweise arbeitet einer unserer sehr talentierten Designer aus Indien mit einer Handwerkergruppe in Tuvalu zusammen. Sie können sich sicher vorstellen, wie aufregend es für uns als Organisation, der es am Herzen liegt, Fäden der globalen Mode zusammenlaufen zu lassen und echte Partnerschaften zu schaffen, ist, hier involviert zu sein.“

Daniel Hatton, Geschäftsführer und Gründer des Commonwealth Fashion Council, sagte: „Der Commonwealth Fashion Exchange ist das wunderbare Ergebnis der Zusammenkunft der Kulturen. Dieses Projekt hat eine gemeinsame nachhaltige Plattform geschaffen, die Netzwerke erweitert und die Entdeckung neuer Freundschaften und Prozesse ermöglicht, welche die Kreativität bereichern können."

Bild: Eco-Age Website

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ