Eine Lektion zur Abschlussarbeit von Dries Van Noten

Ich beginne die meisten meiner Kurse zur Abschlussarbeit, indem ich den Schülern eine persönliche Geschichte erzähle. Nach meinem Abschluss bei Saint Martins schickte ich ein kleines handgefertigtes Buch, das ich zusammengenäht hatte und das sechs Seiten meines Portfolios enthielt, zu Händen von Herrn Dries Van Noten an sein Atelier in Antwerpen. In den folgenden Wochen versuchte ich, nicht in meiner Studentenwohnung in East London zu sitzen und mich darüber zu ärgern, warum ich nichts von ihm gehört hatte. Schließlich kratzte ich einen das Geld für einen Flug nach Italien zusammen, bekam einen Job bei Moschino und begann meine Karriere. Sechs Monate später wurde ein Brief mit einem belgischen Poststempel an meine Adresse in Mailand weitergeleitet. Dries Van Noten wollte sich mit mir treffen. Ich rief an, ein Flug wurde arrangiert, und ich war prompt auf dem Weg, meine Mappe sicher im Gepäck verstaut. Ich hatte seit dem College an Vertrauen gewonnen; Ich war jetzt legit, hatte eine richtigen Job, wurde für meine Designarbeit bezahlt und Dries Van Noten hatte angeboten, mich zu einem Treffen zu einzufliegen...

Er war genau so, wie ich es erwartet hatte. Angenehmn und freundlich, nicht schrecklich “fashiony”. Aber als er die Seiten meines Portfolios umblätterte, tat er es still, während ich auf ein Regal mit dekadent verzierten Schals starrte. Als er aufschaute, drückte er Enttäuschung aus. Er hatte gehofft, mehr von dem Geist meines kleinen Buches zu sehen. Er war nicht interessiert an dem, was ich für Moschino oder andere Firmen getan hatte. Statt professioneller Arbeit wollte er den persönlicheren, explorativen Stil sehen, den mein Abschluss-Portfolio versprochen hatte. Diese Arbeit war instinktiv und emotional - eine Mischung aus Fotomontage, Handgenähtem und Gekritzel -, entstanden aus der ernüchternden Realität, kein Geld für richtige Materialien zu haben und der Unfähigkeit, herkömmliche Modefiguren zu zeichnen.

Ich benutze diese Erfahrung als Grundlage meiner Lehre. Ein Abschluss-Portfolio ist die einzige Möglichkeit für Studenten, auszudrücken, worum es ihnen wirklich geht, bevor sie unter den Konditionen des echten Berufslebens von Industrie und Handel arbeiten müssen.

Eine Lektion zur Abschlussarbeit von Dries Van Noten

Eine Formel ist das Gegenteil einer aussagekräftigen Abschlussarbeit

Online gibt es gibt viele Tipps, wie man ein großartiges Portfolio erstellt. Das hier wird keines davon, denn das würde bedeuten, dass es eine Formel gibt. Eine Formel ist das Gegenteil eines denkwürdigen Absolventen-Portfolios, ein todsicherer Weg, um sicherzustellen, dass die Augen des Betrachters abschweifen und er das Buch vor dem Ende schließt. Ich verstehe, dass Studenten, die nach definitiven Antworten in einer sich wandelnden Industrie suchen, nach Sicherheit und Absolutem verlangen, aber ich kann sie nicht mit gutem Gewissen bieten - nicht, wenn es um etwas so Wichtiges geht. Hör nicht auf mich, würde ich sogar raten, um Deine eigene innere Stimme besser zu verstehen.

Als Professorin, die Portfolioentwicklung lehrt, und als Designerin, die im Laufe der Jahre ein umfangreiches Portfolio zusammenstellen musste, um eingestellt zu werden, und als ehemalige Design-Direktorin, die Absolventen auf der Grundlage ihres Portfolios eingestellt hat, ist es mir jedoch gelungen, so etwas wie eine Richtschnur zu erstellen. Dies ist die beste Orientierung, die ich anbieten kann. Wie jeder Einzelne zu seinem Ziel kommt, soll ihm überlassen sein, ich bitte nur darum, die landschaftlich reizvolle Route zu nehmen.

In erster Linie muss sich das Portfolio von allen anderen abheben. Ein einzigartiger Standpunkt kann dabei helfen. Ein tiefer Blick und die Frage, warum Sie überhaupt dafür verantwortlich sein wollen, mehr Kleidung auf den Markt zu bringen, wenn der Planet unter dem Gewicht von so viel ausgelutschtem, unnötigem, schlecht entworfenem Müll ächzt, ist ein guter Anfang. Was ist deine Stimme? Warum sollte sie gehört werden?

Das Portfolio sollte zeigen, dass du den Computer beherrschst und nicht umgekehrt

Computerkenntnisse sind unerlässlich, aber das Portfolio sollte zeigen, dass du den Computer beherrschst und nicht umgekehrt. Ein zu computerisiertes Portfolio - glänzend, flach, unpersönlich - versetzt den Betrachter auf Distanz. Es gibt keine Distanz zwischen uns und der Kleidung. Sie sitzt direkt auf unserer Haut und wir fühlen sie. Aus diesem Grund sind Stoffmuster in guter Größe wichtig, und Beispiele von Stofftechniken und Textilexperimenten sind wunderbare Ergänzungen zu dem Buch. Sticken, häkeln? - Du hast mit Milchprotein eine neue, primitive Form von Tweed entwickelt? Wir würden es gerne sehen. Alles, was uns der Erfahrung des Tragens der Kleidungsstücke nahekommt, ist gut.

Handzeichnungen sind schön. Wenn Du begabt bist sollte dein Portfolio sollte dies stolz präsentieren. Gerne auch ganz old school mit einem wunderschön illustrierten Design, das die Seite füllt, nur ein paar Stoffmuster daneben. Schau Dir die zeitlosen Kompositionen von Modeillustratoren aus der Vergangenheit an, wie Kenneth Paul Block oder René Gruau. Photogeshoppte Hintergründe für deine Illustrationen lenken nur unnötig ab und sind ein Fluch einiger Schulen, die sie verlangen. Sie werden dir keinen Designjob verschaffen oder die Tatsache ausgleichen, dass deine Designs schwach sind.

Wenn du nicht mit einer natürlichen Zeichenfähigkeit gesegnet bist, solltest du dich auf eine Methode der Kommunikation festlegen, die einen einfacheren, stilisierten Zeichenstil beinhaltet, der mit einer Collage ergänzt wird. Kleine Tricks, um beispielsweise die Tatsache abzudecken, dass man keine Köpfe zeichnen kann, sind einfach und können Teil deines Stils werden. Mein persönliches Hassobjekt ist es, ein großes leeres Oval dort zu sehen, wo der Kopf sein sollte. Es ist vergleichbar mit dem Kopf einer Schaufensterpuppe; du hast deinem Design alle Aspiration oder Fantasie geraubt. Ein schwebendes Fragezeichen über den Schultern würde mehr aussagen.

Entwickle deine Skizzen obsessiv. Präsentiere sowohl handgezeichnete als auch digitale technische Zeichnungen, du weißt nicht, was benötigt wird, wenn du beim Vorstellungsgespräch erscheinst. Ich kenne eine Firma, bei der Handzeichnungen auf einer Etage die Norm sind, aber innerhalb derselben Firma, eine Treppe höher werden sie alle am Computer erstellt. Designer auf Einstiegslevel werden oft dazu angehalten, das technische Zeichnen zu erledigen, für das sonst niemand Zeit hat - ein seltsames Phänomen, da Messungen und Anpassungen ganz besonders wichtig sind, aber so ist es eben. Die älteren Designer mit zu vielen Meetings und endlosen E-mails sind gezwungen, diese Aufgabe den Junioren zu überlassen. Der Zustand von Samples, die aus den Fabriken zurückkommen, hängt vollständig von Ihrer Genauigkeit und Detailgenauigkeit ab. Es ist eine Gelegenheit, zu beeindrucken.

Eine Lektion zur Abschlussarbeit von Dries Van Noten

“Ich brauche bis heute Mittag 20 Jacken!”

In den Portfolios meiner Studierenden fehlt es oft an Designentwicklung. Trage überall ein Skizzenbuch mit dir herum und füge einige seiner Seiten hinzu. Zeige den Prozess des Erstellens einer Kollektion. Diese Schritte hast du unternommen, auch wenn sie nicht in die richtige Richtung gingen. Sie waren keine Sackgassen, sondern notwendige Brücken. Während es einfach ist, eine atemberaubende Illustration zu erstellen, wenn man sich in seinem Schlafzimmer für Stunden einsperren und Grimes hören kann, wirst du selten diese Erfahrung am Arbeitsplatz machen können. Wenn du eines Tages Abendkleider für Atelier Versace entwirfst, wird Donatella vielleicht den Glanz von jeder Perle in deiner Illustration sehen wollen, aber diese Art von Luxus-Modeskizze ist heute selten. Als ich für Giorgio Armani arbeitete, war es nicht ungewöhnlich, Anweisungen wie "Ich brauche bis heute Mittag 20 Jacken!" zu hören. Wie genau kannst du zeichnen, mit hoher Geschwindigkeit eine Idee zu Papier bringen und auf kohärente, logische und sinnvolle Weise entwickeln? Ein Arbeitgeber will fühlen, dass er "mehr für sein Geld" bekommt, wenn er dich anheuert. Es ist auch eine Gelegenheit zu zeigen, wie dein einzigartiges Design funktioniert. Es ist ein Blick hinter den Vorhang.

Gute Recherche ist der Treibstoff für jeden Schritt des Prozesses. Recherchiere gnadenlos weiter, während du designst. Die Recherche hört nicht auf, wenn das Design beginnt; es gibt Überschneidungen. Designstudios von Mailand bis Manhattan haben oft ganze Wände, die mit Recherche gefüllt sind, die sich während der gesamten Saison anhäuft, wenn sich Konzepte entwickeln. Erstelle keine gesamte Kollektion auf einem Bild. Das ist ein Leitfaden, kein Konzept. Sei aufmerksam für die Welt um dich herum. Verwende deine eigenen Fotos als Inspiration. Finde interessante Arten, die Originalität deiner Recherche in deinem Buch zu präsentieren.

Die Mode ist eine Branche, in der deine Qualifikationen dir keinen Job sichern, und das Prestige der von dir besuchten Schule bringt dich nur durch die erste die Tür. Es ist dein Buch, das dir den Job verschafft. Egal, ob du dein Portfolio in einem handgemachten Lederkoffer oder in Form einer Zeitung präsentierst, der Inhalt sollte Bände sprechen.

Ich werde vielleicht nie über die Tatsache hinwegkommen, dass ich Dries enttäuscht habe, aber schon Monate nach Beginn meiner Karriere habe ich mehr von ihm über die Wichtigkeit meines Absolventenportfolios erfahren, als ich jemals in der Schule hätte verstehen können.

Dies ist eine Übersetzung eines englischen Beitrags von Jackie Mallon. Jackie Mallon lehrt Mode in NYC und ist die Autorin des Buches ‚Silk for the Feed Dogs’, ein Roman, der in der internationalen Modeindustrie spielt. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN