European Fashion Award FASH wurde vergeben

Vor 150 Gästen wurde am vergangenen Wochenende der European Fashion Award FASH 2018 in Berlin verliehen. Der erste Preis in der Kategorie Studierende ging an Annika Klaas von der Hochschule Reutlingen, in der Gruppe der Abschlussarbeiten gewann Maria Presser von der AMD - Akademie Mode & Design Berlin. Die Preise sind jeweils mit 2.500 Euro sowie einem individuellen Coaching dotiert. Zur Jury gehörten Katherina Deeken (Geschäftsführerin deeken HR), Juergen Gessler (Geschäftsführer Strenesse), Joachim Schirrmacher (Creative Consultant), Adrian Sommerauer (Senior Designer Dorothee Schumacher) und Andrea Unterberger (Leitung des Designteams bei Akris).

Zudem wählten die 20 Finalisten des Wettbewerbs einen dritten Preisträger aus: Der Preis der Finalisten ging an Carine Kuntz & Alexander Gaertner von der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Dieser Preis ist mit 500 Euro und einem individuellen Coaching dotiert.

Am weltweit ausgeschriebenen Preis nahmen 104 Studierende aus 16 Ländern teil. Alle drei Preisträger werden auf der Webseite FASH.berlin dauerhaft auf eigenen Microsites präsentiert.

Im Rahmen der Verleihung wurde zudem ein zweitägiger Workshop veranstaltet. Einen Schwerpunkt des Workshops bildete u.a. die Diskussion über das Modesystem: Welche Möglichkeiten haben Designer Einfluss zu nehmen in einem „völlig aus den Fugen geratenen Konsum- und Wertesystem“? Welche Chancen bieten digitale Techniken für Gestaltung und Produktion? Welche alternativen Berufe gibt es jenseits des Entwurfs für Modedesigner?

Der European Fashion Award FASH wird ausgelobt von der gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie, kurz SDBI.

Foto: Bernhard Ludewig / SDB