• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Fashion4Wellness beweist, dass man mit Slow Fashion weit kommen kann. Sehr weit...

Fashion4Wellness beweist, dass man mit Slow Fashion weit kommen kann. Sehr weit...

Mode

EINGESENDETE MELDUNG
Von Sponsor

10. Juni 2021

Hamam-Handtücher, Strandtücher, Handtücher, Kimonos, Tuniken, Kikoys, Foutas, Pareos, Plaids... Sie haben die Wahl. Alle handgeknüpft und gewebt aus hochwertiger Baumwolle von traditionellen Familienbetrieben in der Türkei, Tunesien, Bali und Kenia. Das ist Fashion4Wellness, die niederländische Textilmarke der Designerin Lidy de Roos.

Jeder Artikel der Fashion4Wellness-Kollektion ist ein echter Hingucker, superweich, bequem und einzigartig. Weil es von Menschen handgefertigt wird, die seit Generationen in ihrer Familie weben, sticken und knüpfen. Die Produkte von Fashion4Wellness werden in ganz Europa verkauft und sind ideal für Strand, Sauna, Urlaub, Schwimmbad, Wellness oder einfach für zu Hause.

Liebe auf den ersten Blick

Die Geschichte von Fashion4Wellness begann 1995, als Lidy de Roos im Urlaub in der Türkei war. In einem kleinen Dorf besuchte sie eine traditionelle Weberei, in der Hamam-Tücher gefertigt werden. De Roos: „Die Tücher waren so schön, ich habe mich sofort verliebt. Damals habe ich eine Entscheidung gefasst: „Eines Tages werde ich etwas mit diesen Tüchern machen.“ Im Jahr 2008 war es dann soweit. Zusammen mit einem Partner habe ich einen Webshop übernommen, hetcadeau.nl. Wir verkauften hauptsächlich Werbegeschenke, Weihnachtskörbe und... Badtextilien! Ich hatte endlich die Möglichkeit, diese schönen Tücher aus der Türkei zu verkaufen.“

Reisen

Und wie funktioniert das? „Eins führte zum anderen“, blickt De Roos zurück: „Es kamen weitere Websites hinzu, wie www.hamamdoek.nl und www.fashion4wellness.com. Nach und nach lag der Schwerpunkt immer mehr auf Textilien und ich begann, selbst Designs und Produkte zu entwerfen. Dies führte im Jahr 2015 zur Gründung unserer eigenen Marke Fashion4Wellness. Letztes Jahr haben wir auch die Marke Balyy eingeführt, mit wunderschönen Produkten aus Bali. Inzwischen bereisen mein Partner und ich die Welt auf der Suche nach neuen Produkten, Lieferanten und Techniken. Dabei besuchen wir die schönsten Orte und treffen die außergewöhnlichsten Menschen. Alle unsere Produkte werden von kleinen Familienbetrieben in Ländern wie der Türkei, Tunesien, Kenia und Bali hergestellt. Oft werden die Webtechniken über Generationen hinweg vom Vater an den Sohn weitergegeben. Die Verbindung, die wir mit diesen Menschen haben, ist sehr wertvoll. Dass wir ihnen das Leben ein wenig leichter machen können – weil wir ohne Zwischenhändler arbeiten und immer einen fairen Preis zahlen – ist sehr erfüllend.“

Kikoys und Foutas

Zurück zu den Produkten... Kikoys und Foutas, was sind das eigentlich? Lidy lacht. „Hamam-Tücher sind den meisten Menschen vertraut“, erklärt sie. „Diese Handtücher werden seit Jahrhunderten in türkischen Badehäusern, den so genannten Hamams, verwendet. In Tunesien wird diese Art von Saunatuch als Fouta bezeichnet. Kikoys kommen aus Kenia und sind traditionelle Umhängetücher für Männer. Ein Kikoy hat auf der Innenseite ein weiches Frottee und auf der Außenseite eine gewebte Schicht mit einem schönen Design. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Tüchern – die übrigens aus verantwortungsvoller Baumwolle von lokalen Kleinbauern hergestellt werden – liegt in den Webtechniken. Jedes Land hat seine eigenen Traditionen und Webtechniken. Ein Kikoy könnte zum Beispiel niemals in der Türkei hergestellt werden und eine Fouta nicht in Kenia.“

Liebenswert

De Roos erklärt, dass sie auf Bali die altehrwürdige Batiktechnik entdeckte, eine besondere Art, gewebte Stoffe zu verzieren. „Daraus entstehen die schönsten Strandtücher, Tuniken, Kimonos und Pareos“, sagt sie. „Da die Produkte handgefertigt sind, kann es zu einem Web- oder Farbfehler kommen. Die Kunden müssen sich dessen bewusst sein. Zum Glück finden die meisten Menschen das sehr sympathisch, vor allem, wenn sie die Geschichte hinter unseren Produkten kennen.“

Slow Fashion

Dass man mit verantwortungsvoller Slow Fashion viel erreichen kann, beweist Fashion4Wellness. In den letzten Jahren hat sich die Marke zu einem bekannten Namen in der Wellness-Branche entwickelt. Nach und nach wird das Angebot erweitert. Neu in der Fashion4Wellness-Familie sind zum Beispiel Plaids und Decken. Auch die Zahl der Verkaufsstellen wächst stetig. „Wir beliefern alle Arten von Kunden, große und kleine“, sagt De Roos. „Von kleinen Boutiquen bis zu Hotels und Wellness-Zentren und von kleinen Webshops bis zu großen Online-Anbietern wie Zalando. Mit anderen Worten: Wir haben alles gut organisiert und wollen weiter wachsen. Wir laden daher interessierte Händler ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen.“

Lesen Sie mehr über Fashion4Wellness auf der Markenseite: fashionunited.com/companies/fashion4wellness

Inspiriert von der Geschichte von Fashion4Wellness? Kontaktieren Sie uns unter contact@fashion4wellness.comoder telefonisch unter +31854016805.