• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • H&M gibt Gewinner der Global Change Awards bekannt

H&M gibt Gewinner der Global Change Awards bekannt

Mode

Von Simone Preuss

2. Feb. 2016

Die schwedische Fast Fashion-Kette H&M hat in den letzten Jahren stetig in nachhaltige Initiativen investiert und schaffte es jüngst sogar als zweitnachhaltigste Modemarke der Welt (nach Adidas) auf Platz 20 in die Top 100-Liste der nachhaltigsten Unternehmen der Welt. Zwei Beispiele von H&Ms Einsatz sind die Close the Loop-Kampagne, mit der der Einzelhändler Kunden auffordert, ungewollte Kleidungsstücke in seinen Filialen zu spenden, und die Global Change Awards, die die nachhaltigsten Modeideen auszeichnen. Gestern gab H&M die fünf Gewinner bekannt.

Diese wurden zwar von einer achtköpfigen Jury, die aus Modeexperten und Wissenschaftlern bestand, aus Tausenden Einsendungen ausgewählt und Ideen auszeichnete, die am wahrscheinlichsten eine Veränderung der Modebranche bewirken werden, aber vom 1. bis 7. Februar sind die Verbraucher gefragt: Sie können jetzt ihre Lieblingsidee auswählen und so bestimmen, mit wieviel Geld die Ideen jeweils dotiert werden. Insgesamt wird die gemeinnützige Organisation H&M Conscious Foundation 1 Million Euro investieren, um diese Ideen weiterzuentwickeln.

H&M Global Change Award: Textilien aus Zitronenschalen und Algen

Aber nun zu den Gewinnern: Bei einer der Ideen geht es um die Entwicklung eines Polyester-Konverters, nämlich einer Mikrobe, die Materialien verzehrt und sie gleich in neues, qualitativ gleichwertiges Polyester umwandelt (s. Video). Bei einer anderen Idee geht es um den Einsatz von Algen zur Gewinnung einer neuen Art von Rohmaterial, das für die Produktion erneuerbarer Textilien verwendet werden kann. Bei den restlichen drei Ideen geht es um die Produktion von Garn aus den Abfallprodukten von Zitrusfrüchten (s. Video), die Umwandlung von Baumwollabfällen in neue Baumwolle anhand eines speziellen Lösungsmittels und die Schaffung eines Online-Marktplatzes, über den Hersteller Textilreste an Designer verkaufen können.

"Die Reaktion auf die ersten Global Change Awards ist überwältigend", sagte H&M-Geschäftsführer Karl-Johan Persson, der auch Vorstandsmitglied der H&M Conscious Foundation ist. "Über 2.700 Innovatoren aus 112 Ländern tauschten ihre Ideen aus, um dabei zu helfen, die Modekette zu schließen. Die prämierten Innovationen sind wichtige Beiträge auf dem Weg zu einer kreisförmigen Modebranche. Nun laden wir die Öffentlichkeit ein, ihre Stimme und ihren Einfluss zu nutzen, um zu bestimmen, wieviel Geld jede Idee bekommen soll." Die Idee mit den meisten Stimmen wird mit 300.000 Euro belohnt, die zweitplatzierte Idee mit 250.000 Euro und die anderen Ideen immerhin noch mit stolzen 150.000 Euro. Das Ergebnis der Abstimmung wird im Rahmen einer Zeremonie bekannt gegeben, die am 10. Februar in Stockholm stattfindet.