H&M und Angel Chen arbeiten an Sonderkollektion

Die schwedische Fast Fashion-Marke H&M erweitert ihre Reihe von Design-Kollaborationen und hat mit Angel Chen zum ersten Mal ein Design-Talent aus China gewinnen können. Das Ergebnis ist eine 45-teilige Sonderkollektion, die im September erhältlich sein wird.

„Angel Chen ist eine bahnbrechende chinesische Designermarke mit einem farbenfrohen Herangehen an Mode und einem Kernkonzept der Marke, das östliche und westliche Ästhetik miteinander verbindet“, kommentierte Magnus Olsson, Länderchef für den Großraum China bei H&M laut WWD. Er nannte die Designerin „eines der intelligentesten jungen Talente in China“ und fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit. Wir hoffen, mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit auf die Kreativität und den Einfluss chinesischer Nachwuchsdesigner in der chinesischen und internationalen Modebranche zu lenken.“

Chen, die in China als Star-Designerin gehandelt wird, sollte dies mit dieser Sonderkollektion für H&M gelingen, die ihre größten Hits vereint und von der chinesischen Kampfkunst Kung Fu inspiriert ist: einfarbige Oberteile wie Parkas, Hoodies und T-Shirts in Weiß, Sonnengelb, Feuerrot und Schwarz, die mit chinesischen Schriftzeichen, Drachen-, Bambus-, Kranich- oder Kiefernmotiven verziert sind. Preislich liegen die einzelnen Teile weit auseinander und kosten umgerechnet zwischen rund 8 Euro und fast 195 Euro.

Chen erhielt ihren Abschluss von Central Saint Martins und zog aus ihrer Heimatstadt Shenzhen im Alter von nur 17 Jahren nach London, wo sie ihr Praktikumsjahr bei Marchesa, Vera Wang und Alexander Wang in New York verbrachte. Mit ihrer Abschlusskollektion wurde sie von i-D als eine von fünf Designern gewählt, die man im Auge behalten sollte. Im Folgejahr gründete sie ihr gleichnamiges Label.

Chen präsentierte ihre Herbst/Winter-Kollektion 2017 auf Einladung von Mercedes Benz als Teil eines internationalen Designeraustauschprogramms auf der Mailänder Modewoche. Zuvor zeigte sie ihre Kollektionen zusammen mit Fashion Scout auf der Londoner Modewoche beziehungsweise ihre letzte Kollektion, Frühjahr/Sommer 2019 auf der New Yorker Modewoche.

Sie wurde von Forbes Asia für deren „30 Under 30“-Liste 2016 ausgewählt, schaffte es in die engere Auswahlliste für BoF 2017 und 2018 und ist in der Endauswahl des diesjährigen Woolmark-Preises. Chen hat auch mit Prominenten wie Bella Hadid, Charli XCX, Chris Lee, TF Boys und Fan Bingbing und maßgeschneiderte Outfits für Persönlichkeiten von Chinas Popkultur hergestellt. International sind ihre Kreationen über 60 Einzelhändler erhältlich, darunter Bergdorf Goodman, Selfridges, Lane Crawford, Luisa Via Roma, 10 Corso Como und Galeries Lafayette.

 

Foto: Angel Chen Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN