Heicho gibt Kreativ-Preis-Gewinner bekannt

Gleich zwei Gewinner (oder besser: Gewinnerinnen) gab es beim zweiten Heicho Kreativ-Preis, der im Sommer ausgeschrieben wurde und dem Berner Unternehmen etliche Päckchen mit kreativen Designideen bescherte.

Manuela Studer überzeugte die aus Aline Trede, Cordelia Hagi, Francesca Schär und Martin Frey bestehende Fachjury mit ihren elegante Perlenketten aus gebrauchten Papiertaschen und Anita Lüthi erhielt den Publikumspreis für ihr außergewöhnliches Schmucksortiment, das von Ringen und Armbändern bis hin zu Colliers reicht, und ganz aus gebrauchten Nespresso-Kapseln hergestellt ist. Für ihre Kreationen erhält Manuela Studer ein ganzes Jahr Ladenfläche bei heicho.

Heicho gibt Kreativ-Preis-Gewinner bekannt

Ideen überzeugten durch Verarbeitung, Recycling und Eleganz

"Die Gewinnerinnen Manuela Studer und Anita Lüthi überzeugten durch ihre Sorgfalt, ihre tolle Idee und Innovation. ... Die filigrane Verarbeitung, der kreative Recycling-Gedanke und das elegante Design überzeugten auf ganzer Linie", schwärmt Heicho in seiner Presseerklärung. „Eine Auswahl zu treffen war unglaublich schwierig“, erklärt auch Pascale Pichler, die im Laden die Einsendungen entgegennahm „überall steckt so viel Sorgfalt, Einfallsreichtum und Herzblut drin!“

Die Papier-Perlenkette sind ganz aus gebrauchten Papiertüten gemacht und mit Silber (925) und Draht verbunden. Selbst die Verpackung bleibt dem Recyclingkonzept treu, da jede Kette in einer wiederverwendeten Konservendose verpackt ist. Die Perlen sind aus Papiertüten von Hand hergestellt und der Knebelverschluss wird als Deko-Element seitlich getragen.

Der Nespresso-Schmuck ist ganz aus gebrauchten Nespresso-Kapseln, etwas Draht und diversen Dekorationsperlen gefertigt. Nespresso-Kapseln sind nicht leicht zu entsorgen, da die Rückgabe mit viel Aufwand verbunden ist, das Aluminium jedoch nicht in den Hausmüll sollte. Die Weiterverwendung bietet sich an, besonders wenn so schöne Schmuckstücke daraus entstehen.

heicho.ch hat im Sommer dieses Jahres sein Sortiment ganz auf handgemachte Schweizer Produkte umgestellt, die von Klein- und Kleinstproduzenten und –Designerinnen hergestellt werden. Mittlerweile beherbergt das Kellergeschäft in der Marktgasse 22 über 50 verschiedene solcher kreativen Macher, die von Lippenpomade und Seife über Handtaschen und Necessaires bis hin zu hochwertigem Silberschmuck und ausgefallenen Möbeln (fast) alles Erdenkliche herstellen, alles in Handarbeit gemacht und ausschließlich in der Schweiz produziert.

Fotos: Die Gewinnerinnen Anita Lüthi (links) und Manuela Studer mit ihren Kreationen; Papier-Perlenkette; Nespresso-Schmuck (heicho)
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN