• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Hugo Boss erzielt die meisten Social-Media-Impressionen in der Geschichte der Fashion Week

Hugo Boss erzielt die meisten Social-Media-Impressionen in der Geschichte der Fashion Week

Von Rosalie Wessel

11. Okt. 2021

Mode

Foto: Hugo Boss

Der Metzinger Modekonzern Hugo Boss konnte mit dem Launch der zweiten Kapselkollektion seiner Linie Boss mit der US-amerikanischen Sportmarke Russell Athletic die Aufmerksamkeit seines jüngeren Zielpublikums gewinnen.

Mit der Kollektion, die in einem Baseballstadion auf der Mailänder Modewoche präsentiert wurde, konnte die Brand mit einem globalen Streaming auf allen Boss-Kanälen in vier Tagen insgesamt 3,9 Milliarden Impressionen erzeugen. Die Anzahl der Impressionen gibt an, wie oft ein Inhalt auf einem Bildschirm angezeigt wird, während sich die Reichweite auf die Gesamtzahl der Nutzenden bezieht, die den Inhalt gesehen haben.

Bekannte Models wie Gigi Hadid, Irina Shayk und Alton Mason, aber auch TikTok-Stars wie Khaby Lame präsentierten die Kollektion auf dem Feld des Mailänder Baseballstadions. Außerdem gaben K-Pop-Star Big Matthew sowie die Athleten Alicia Shmidt, Trenten Merrill und Race Imboden bei der Show ihr Model-Debüt, teilte Hugo Boss am Montag mit.

Mit der Social-Media-Präsenz im Hinterkopf wählte die Marke Models und Zuschauer mit einer großen Online-Reichweite. Lame, der 113 Millionen Follower auf TikTok hat, trat zum Abschluss der Show auf. Boss ist die erste Modemarke, mit der der senegalesische TikToker zusammenarbeitet. Andere Prominente wie Avan Jogia und Chiara Ferragni dokumentierten den Tag in den sozialen Medien und erhöhten so die Aufmerksamkeit für die Show.

„Diese Veranstaltung ist unser Maßstab für das, was wir unseren Kunden auf der ganzen Welt von heute anbieten werden”, sagte Daniel Grieder, Geschäftsführer von Hugo Boss in der Mitteilung. „Ich freue mich sehr darauf, diese Reise gemeinsam mit dem Team fortzusetzen.

Neben den fast vier Milliarden Impressionen der Veranstaltung konnte das Unternehmen außerdem 25 Millionen Interaktionen über seine Social-Media-Kanäle und 2,2 Milliarden Aufrufe der #Bossmoves-Challenge auf TikTok verzeichnen. Die Interaktion mit dem Instagram-Konto von Boss stieg um fast 1600 Prozent.

Vor, nach und während der Veranstaltung erzeugten zahlreiche Instagram-Posts in Echtzeit ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. An der Kampagne waren 14 Content Creators beteiligt, darunter die Elevator Boys, Futuristix sowie Olivia Lvs und Eva Apio. Die Shopping-Funktion von Instagram wurde in die Postings integriert, sodass die Zuschauenden die Produkte der Kollektion kaufen konnten, während sie die Show auf den sozialen Medien verfolgen.

Die Teilnehmenden der TikTok-Challenge hatten außerdem die Möglichkeit fünf NFTs der Kollektion in Form von College-Jacken zu gewinnen, die auch in physische Jacken eingelöst werden können. Durch die Verbindung mit dem digitalen Metaversum und der verstärkten Präsenz auf den sozialen Medien will die Marke vor allem jüngere Zielgruppen wie die Gen Z und die Millennials ansprechen.

Im vergangenen Monat stellte der Vorstand von Hugo Boss die neue Strategie CLAIM 5 vor, die den Kunden in den Mittelpunkt des Handels stellt und das Potenzial der Marke im Bereich Freizeitmode aufzeigt. Die Kampagne der Boss x Russell Athletic-Kollektion spiegelt die neue Vision der Marke wider.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Pia Schulz