Nach Fabrikinspektionen und Arbeiterschulungen haben die Anstrengungen zur Förderung der Sicherheit in Bekleidungsfabriken in Bangladesch gerade einen dringend benötigten Anstoss bekommen: die Internationale Finanz-Corporation (IFC) wird heimische Banken mit einer Finanzierung in Höhe von 50 Millionen US-Dollar unterstützen und zudem Partnerschaften mit führenden internationalen Auftraggebern eingehen.

Die IFC entschied sich für diesen Schritt - dem ersten in einer Reihe von langfristigen Finanzierungsmaßnahmen für Banken in Bangladesch - nachdem viele Fabriken von Schwierigkeiten bei der Bereitstellung des für die erforderlichen Verbesserungsmaßen benötigten Kapitals berichteten. Dieses brauchen sie aber, wenn sie die Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleisten und den Standards ihrer internationalen Auftraggeber gerecht werden wollen, so die IFC in einer Stellungnahme.

“Weitreichende, innovative Partnerschaften sind notwendig, um die Arbeitersicherheit in dieser wichtigen Industrie zu verbessern. Banken, internationale Auftraggeber und Hersteller haben ein gemeinsames Interesse an dieser Problematik, denn sie ist unerlässlich, um die Bekleidungsfabriken Bangladeschs wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen”, sagte IFC-Chef und stellvertretender Vorsitzender Jin-Yong Cai.

Konkret bedeutet dies, dass die IFC jeweils 10 Millionen US-Dollar zur Finanzierung an fünf Banken in Bangladesch bereitstellen wird. Im Gegenzug werden die teilnehmenden Banken in der Lage sein, ihre Kredite an Bekleidungsfabriken zu erhöhen, die ihre Sicherheitsinfrastruktur verbessern wollen. Laut IFC hat sich die Prime Bank Limited bereits verpflichtet, während vier andere Banken voraussichtlich in den kommenden Wochen folgen werden.

Um ihre Anstrengungen mit den laufenden Verbesserungen und der Compliance-Kontrolle zu koordinieren, hat die IFC separate Kooperationsabkommen mit der Allianz für Arbeitersicherheit in Bangladesch (Allianz) und dem Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch (Abkommen) unterzeichnet.

Außerdem werden die Allianz und das Abkommen jeweils 250.000 US-Dollar bereitstellen, um die Umsetzung des Programms zu unterstützen. Zusammen mit der IFC haben die beiden Organisationen Schulungen für die beteiligten Banken zu den Sanierungsverfahren der Fabriken und den entsprechenden Plänen abgehalten und sie über den aktuellen Stand der Sanierungsprozesse und der Einhaltung von Bestimmungen unterrichtet.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN