In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Während Konfektionsmarken gerade ihre Frühjahr/Sommer-Kollektionen 2020 bei den Modewochen in New York, London, Mailand und Paris gezeigt haben, präsentierten die größten Brautmodemarken von Vera Wang bis Monique Lhuillier und Galia Lahav im Rahmen der Bridal Fashion Week in New York ihre Herbst/Winter-Kollektionen für 2020. FashionUnited hat sieben Kollektionen ausgewählt, die die Brautmodentrends 2020 aufzeigen.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Viktor & Rolf

Das avantgardistische Modehaus Viktor & Rolf präsentierte seine neueste Brautmodenkollektion in Zusammenarbeit mit Justin Alexander, inspiriert von einem Wintergarten. Die Kollektion bestand aus Kleidern, die eine aufwendig frostige Interpretation klassischer Brautmoden-Elemente und saisonaler Blumenverzierungen beinhalteten. Klassischer Tweed und traditionelle Spitze wurden unerwartet mit Stickereien und Kristallmustern in Frostoptik neu interpretiert, während elegante, passgenaue und voluminöse Silhouetten durch zarte Tweed- und Pelzstoffe mit Stickereien aufgebrochen wurden, die wie eingefroren wirkten.

Andere herausragende Details umfassten organisch gebundene Schleifen, dramatisch drapierte Wildrosen mit grafischen Blütendetails, die jedem der Kleider einen skulpturalen Twist verliehen, und Wisteria-Ranken, die der Kollektion eine ätherische Note verleihen.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: Das Modell ‘Diana Dream', ein theatralisches Taftkleid mit einem tiefen V-Ausschnitt, das vollständig im Petticoat-Stil daherkommt und zugleich durch einen offenen Rücken mit einer aufwändigen Schleife sowie einer voluminösen Schleppe überzeugt. Die Extravaganz dieses Kleides wird kontrastiert von der Gegenüberstellung mit einem dramatischen Hemdkleid mit hohem Saum, das in seiner Maskulinität oben von einer aufwendigen Volantschleppe unten durchbrochen wird.

Bilder: Viktor & Rolf

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Carolina Herrera

Klassische Looks waren einer der heißesten Trends der Bridal Fashion Week und Carolina Herrera präsentierte eine wunderschöne Auswahl an traditionellen Silhouetten, von trägerlosen A-Linien-Kleidern bis hin zu Ballkleidern, die sich durch subtile Details auszeichneten. Ein Kleid hatte ein freiliegendes Kristallkorsett und ein Rückenteil mit Wasserfallausschnitt, während ein anderes mit cremefarbener floraler Stickerei auf elfenbeinfarbenem Satin daherkam. Ein trägerloses Kleid mit floraler Organza-Spitze und abnehmbaren Ärmeln bildete einen weiteren zentralen Look der Kollektion.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: Das Modell ‘Madalyn’ bestand aus einer trägerlosen, rosenbestickten Seidenkorsage mit einem plissiertem Rock und einer Stickerei; ‘Marabelle’, ein elegant drapiertes, schulterfreies und florales Jacquard-Kleid.

Bilder: Carolina Herrera

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Monique Lhuillier

Als einen "Exzess an Farbe" beschreibt Monique Lhuillier ihre Brautmodenkollektion für den Herbst 2020, die sich vom Individualismus inspirieren ließ. Sie zeichnet sich durch kräftige bunte Blumen, botanische Drucke und wolkenartige Silhouetten aus, die in poetischen Volumina mit wogenden Ärmeln und übertriebenen Schleppen daherkommen und traditionellen Elementen eine moderne Note verleihen. Die Kollektion ist wandelbar und bietet nahtlos abnehmbare Boleros, Umhänge und überdimensionale Schleier, die jeden Look abrunden. Diese Hochzeitskleider rücken garantiert die Braut in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit .

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: ‘Secret Garden’, ein rosafarbenes Ballkleid aus Tüll mit einer herabgesetzten Taille, die mit übergroßen 3D-Blumenpompons bedeckt ist, ‘Wonder’, ein elfenbeinfarbenes Tüllkleid in A-Linie mit einem bunten Schmetterlingsdruck, und ‘Hydrangea’, ein schulterfreies Ballkleid mit einem Allover-Blumendruck.

Bilder: Monique Lhuillier von KT Merry

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Galia Lahav

Das Brautmoden-Haus Galia Lahav hat seinen Sitz in Israel und ist für seine opulenten Verzierungen und sexy Silhouetten bekannt. Es wurde für seine Couture Braut-Kollektion "Fancy White" vom “Licht, das sich in einem Diamanten bricht” inspiriert. Mit dem Ziel, die Schönheit zu feiern, die von innen heraus wie Licht strahlt, erzählt jede Schicht der luftigen Kleider eine Geschichte, "so wie jede Schicht der Persönlichkeit einer Frau ihre Geschichte erzählt", ergänzt die Marke im Kollektionstext.

Die Kollektion zeichnet sich durch fließende, weiche Silhouetten aus, darunter A-Linien-, Meerjungfrau- und Ballkleidformen, die so modifiziert wurden, dass sie voluminös, aber dennoch weich, fließend und modern sind, während raffinierte Spitze durch federleichten Tüll, Seide und Organza ergänzt wird. Reflektierende Oberflächen wie Perlen, silberne Stickereien und Strass-Steine zieren die Kleider in subtilen Farbtönen wie Elfenbein, Rot und Lavendel.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: ‘Meghan’ ist ein trägerloses Ballkleid mit einem voluminösen Mantel mit Ballonärmeln und einer überdimensionierten Schleife, ‘Anna’ ist ein seidenes, schulterfreies und hochgeschlitztes Satin-Empirekleid das mit einem Cape aus Seidensatin kombiniert wird, und ‘Aretha’ ist ein atemberaubendes lila- und silberfarbenes Hochzeitskleid in A-Linien mit tief geschnittenem Korsett, schulterfreiem Halsausschnitt und plissiertem Tüll-Organza-Rock.

Bilder: Galia Lahav von Greg Swales

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Marchesa

Für den Herbst 2020 wurde Marchesa Bridal vom "Ikebana", der japanischen Kunst der Blumenarrangements, inspiriert. Blumen waren schon immer ein Markenzeichen von Marchesa, aber in dieser Saison wurde in der Traditione des Ikebana die Essenz jeder Blume, von der Blüte bis zum Blatt, durch subtile Kurven und dramatische Linien für mehr Fokus aus Detail betont. “Jedes Detail ist für ein großartiges Design unerlässlich”, fügt Marchesa im Pressetext an.

Sanft konturierte Tüll-Silhouetten werden von gebogenen Zweigen und aufwendigen Blumenverzierungen umrahmt, während skulptural drapierte Satin- und Taftkleider mit Blumenkorsagen und kontrastierenden, schlichten Korsetts ausbalanciert werden.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: Ein figurbetontes Brautkleid mit floral besticktem Mieder, ein gerüschter Tüllrock, ein Tüll-Hochzeitskleid mit floralen Applikationen, Perlen und wellenförmigen weiten Ärmeln sowie ein Hochzeitskleid mit Spitzenapplikationen und Tüll am Rücken.

Bilder: Marchesa

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Anne Barge

In dieser Saison feierte Anne Barge ihr 20-jähriges Bestehen mit einer Kollektion, die von ihren eigenen Vintage-Designs inspiriert war, die zeitlose Silhouetten mit neuen modernen Details kombinierte. Die Evolution der Marke führte gleichzeitig zu ihren Wurzeln zurück: Die Kollektion zeigte klare architektonische Entwürfe aus feinem italienischem Leinen für einen schlichten, aber raffinierten Look, während die florale Alençon-Spitze einen Hauch von Eleganz vermittelte und die Schichten aus zart fließendem Tüll mit 3D-Texturen und einer metallischen Blumenstickerei akzentuiert wurden.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: ein Jumpsuit mit einem hochgeschlossenen Spitzenbustier mit Perlenketten, die von den Schultern hingen und ein zartes, blumiges Ballkleid mit einem Faux-Ausschnitt.

Bilder: Anne Barge von Seiji Fujimori

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

White One von Zac Posen

White One, die Brautmarke der Pronovias Gruppe, präsentierte ihre neueste Kollektion preiswerter Brautkleider, die von Zac Posen entworfen und während der Bridal Fashion Week in New York präsentiert wurde und glamouröse romantische Braut-Looks vom Rock mit verschiedenen Längen über dramatische Prinzessinnen-Ballkleider bis hin zu Nixenkleidern mit Architektur-Zügen zeigt.

Die Kollektion ist laut Zac Posen von der Natur inspiriert: “Mutter Natur ist die größte Schöpferin und eine Braut an ihrem Hochzeitstag ist wie eine schöne Blume, die blüht und funkelt."

Wie man es von Posen erwartet, gibt es viele strukturierte Formen und Volumina seiner raffinierten Brautkollektion sowie Couture-Techniken, die sich in der Stoffbearbeitung widerspiegeln, zum Beispiel mehrere Chiffonschichten, Seiden-Crêpe und plissierte Details, die ein prächtiges Kunstwerk schaffen.

In Bildern: Die Trends der Bridal Fashion Week H/W 2020

Besonders erwähnenswerte Looks: ‘Tallulah’, ein knallbuntes, asymmetrisches Tüllkleid, ‘Coco’ bietet einen Prinzessinnenmoment mit seinem Korsett-Ballkleid aus aufwendigem Taftgewebe und ‘Dita' versprüht Old Hollywood-Charme mit seinem dezenten, geraden Ausschnitt und dem Drama eines Umhangs aus strukturiertem Jacquardstoff.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bilder: White One by Xavi Menos

Coverbild: Viktor & Rolf und Monique Lhuillier by KT Merry

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN