(werbung)
(werbung)
In Bildern: H&Ms erste Unisex-Kollektion

Der schwedische Modekonzern H&M scheint genug von geschlechtsspezifischer Kleidung zu haben und hat seine erste Unisex-Kollektion “Denim United” vorgestellt, die ab 23. März über hm.com erhältlich sein wird.

In Bildern: H&Ms erste Unisex-Kollektion

“Es ist ganz natürlich für uns, eine Unisex-Kollektion herauszubringen, da die Mode sich ständig entwickelt und überschneidet. Heute sehen wir, dass ein demokratischer Stil keine Grenzen hat. Mode sollte immer integrativ sein”, erklärte H&M-Sprecherin Marybeth Schmitt.

In Bildern: H&Ms erste Unisex-Kollektion

Die neue Kollektion zeichnet sich durch bequeme Oversize-Silhouetten und ausgeblichene Stoffe aus, die an die Mode der 90er Jahre erinnern. Enthalten sind Jeans in dunklen und hellen Waschungen, sowie Jacken, T-Shirts, Hemden, Hoodies, kurze Hosen und Overalls, wobei Legeres aus der Männermode mit schicker Coolness der Damenmode kombiniert wird. Die Preise reichen von 20 bis 50 Euro.

In Bildern: H&Ms erste Unisex-Kollektion

Alle Teile der Denim United-Kollektion gibt es in den Größen XS bis L und ausschließlich in Bio- oder recycelter Baumwolle. H&M beschreibt die Kollektion als “Normcore” - ein Trend, der 2011 startete und jetzt wiederbelebt wurde, bei dem das Tragen “normaler” Kleidungsstücke als modebewusst angesehen wird.

In Bildern: H&Ms erste Unisex-Kollektion Fotos: H&M