Ist das Coronavirus das Todesurteil für den Anzug?

Bei dem Besuch der Londoner City in der Zeit vor der Covid-Krise erlebte man gut gekleidete Männer und Frauen mit maßgeschneiderten Anzügen und polierten Schuhen. Unter ‘gut gekleidet’ stellt sich dieser Autor maßgeschneiderte Wollanzüge, polierte Oxfordschuhe, gestärkte Hemden, Krawatten in verschiedenen Breiten und elegante Mäntel vor.

Besucht man heute den Finanzdistrikt der britischen Hauptstadt, sind die Straßen leergefegt und Anzüge nirgends zu sehen.

Ein führendes Unternehmen für formelle Kleidung beantragt Insolvenz

Einer der größten britischen Einzelhändler für formelle Kleidung, Moss Bros, musste im letzten Monat Insolvenz beantragen – ein Beispiel für die schrecklichen Auswirkungen der Pandemie auf die Anzug- und Anlassmode. Mit der Absage von Veranstaltungen, der Schließung von Büros und der Verschiebung von Hochzeiten bekamen Moss Bros, Savile Row und ein Großteil der Formalwear-Industrie die Auswirkungen der Pandemie zu spüren und müssen nun zusehen, wie sie die Zukunft ihrer Geschäfte sichern.

Moss Bros, das 128 Einzelhandelsgeschäfte betreibt und etwa 800 Mitarbeiter beschäftigt, erlaubt der Insolvenzschirm, seine Kostenbasis „neu zu justieren“ und „mit einer sicheren finanziellen Basis aus der Pandemie hervorzugehen“, sagte CEO Brian Brick. Aber wie sieht die Zukunft des Segments aus?

In einem Kommentar in der Londoner Publikation City AM sagt Nick Wheeler OBE, Gründer der Bekleidungsmarke Charles Tyrwhitt, dass das Coronavirus die Entwicklung des Homeoffice massiv beschleunigt hat und damit auch die Nachfrage nach Berufskleidung sinkt.

Jeder Tag is Casual Friday

„Seit Jahren setzte sich Smart Casual in immer mehr Büros in der City durch. Der Casual Freitag hat sich schnell zum „Casual Alltag“ entwickelt. Chinos, Hemden und Strickwaren ersetzen bei vielen berufstätigen Männern den Anzug, das Hemd und die Krawatte – sogar bei den eher traditionellen Bankern, Brokern und Anwälten, die sich so lange standhaft gegen Veränderungen gewehrt haben“, sagte Wheeler.

„Smarte, professionelle Kleidung, die man genauso gut im Sitzungssaal tragen kann wie bei einem Videotelefonat von zu Hause im Schlafzimmer. Das ist die Zukunft der formellen Herrenmode. Der zeitlose Anzug und das formelle Hemd werden einen wichtigen, aber weniger regelmäßigen Auftritt als Anlasskleidung haben, getragen für den großen Pitch, das wichtige Interview und bei Feierlichkeiten wie Hochzesein. Bei all den Zoom-Outfits, die wir in den letzten zehn Monaten getragen haben, ist die Vorfreude groß, sich mal wieder herausputzen zu können, Anlässe zu feiern und sie mit einer anderen Kleidungswahl als Sweater und Jeans zu begehen. Viele freuen sich darauf, wieder gut gekleidet zu sein.

Dieser Artikel wurde iten.“

Natürlich wird, sobald sich die Welt wieder „normal dreht“, Unternehmen ihre Büros wieder öffnen und Veranstaltungen wieder im Kalender stehen, auch der Bedarf nach professionellerer Kleidung steigen und diese Rückkehr wird vielen sowohl erforderlich als auch willkommen zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: pexels

master/2021/01/04/pe
 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN