Kritik an Lagerfeld-Schau mit Bäumen

Die spektakuläre Modenschau mit echten Bäumen im Pariser Grand Palais hat Chanel und Chefdesigner Karl Lagerfeld Ärger von Naturschützern eingehandelt. Der Umwelt-Dachverband France Nature Environnement reagierte empört auf die eigens für die Schau gefällten Bäume: Das sei nicht besonders grün und umweltfreundlich, hatte der Verband in einer Mitteilung und auch in sozialen Medien verbreitet.

Die ganze Aktion des einflussreichen Modehauses Chanel veranschauliche den Mangel an Rücksicht auf die Umwelt in der Luxusindustrie. Die Modemarke reagierte sofort, man habe sich beim Kauf der Bäume verpflichtet, hundert neue Eichen im gleichen Wald zu pflanzen. Was der gern spöttische Lagerfeld, der zurzeit einen Vollbart trägt, zur Kritik an seiner Luxus-Schau mit vielen Promigästen dachte, blieb zunächst unklar.(dpa)

Foto: Chanel AW18/ Catwalkpictures