Lenzing präsentiert neue Tencel-Färbetechnologie für Denim

Die österreichische Lenzing Gruppe hat eine neue Modalfaser entwickelt, die bereits während des Spinnprozesses mit Indigopigmenten eingefärbt wird. Die neue Modalfaser mit dem Markennamen ‚Tencel mit Indigo Color Technologie‘ erreicht so einen deutlich reduzierten Ressourcenverbrauch.

Farbpigmente werden im Spinnprozess beigefügt

Die neue Indigo Color Technologie inkorporiert Indigopigmente direkt in die Tencel Modalfasern, wobei sie ein einstufiges Spinnfärbeverfahren anwendet. Dies sorgt für eine bessere Farbbeständigkeit als bei herkömmlichen Indigo-Färbeprozessen, bei wesentlich geringerem Ressourcenverbrauch. Auswascheffekte lassen sich durch gewerbliche Waschtechniken aber dennoch erzielen. So helfe das neue Material, die CO2-Bilanz von Denim wesentlich zu verbessern, so Lenzing. Rohstoff der Regeneratfaser Tencel ist Buchenholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Als sichtbares Zeichen für die verbesserte Nachhaltigkeit des Stoffes trägt das Produkt das EU-Umweltzeichen. „Tencel Modal mit Indigo Color Technologie setzt neue Maßstäbe für die Indigo-Anwendung und für Nachhaltigkeit in der Denim-Industrie“, erklärt Florian Heubrandner, Vice President Global Textiles Business der Lenzing AG. Im Gegensatz zu herkömmlichem Denim, der in der Regel aus Baumwolle besteht und deren Garne erst nach dem Spinnen gefärbt werden, erreicht Lenzing hier eine Kombination aus Spinn- und Färbeprozess.

Erhebliche Einsparungen im Ressourcenverbrauch

Im Vergleich zu wasser- und energieintensiven konventionellen Indigo-Färbeprozessen ermöglicht diese Technologie Indigo-Färbungen mit erheblichen Wasser-, Chemikalien- und Stromeinsparungen. Außerdem wird keine Wärmeenergie verwendet und es fällt weniger Abwasser an. Darüber hinaus ermöglicht ein beim Farbstoffhersteller DyStar speziell in Auftrag gegebenes Indigopigment die Zertifizierung der Tencel Modalfaser mit Indigo Color Technologie mit dem Standard 100 by Oeko-Tex, der für extrem niedrige Anilinwerte steht. Günther Widler, Head of Technology für Denim bei DyStar, erklärt: „Dieses speziell in Auftrag gegebene Indigo-Pigment basiert auf mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung in der Indigo-Synthese in Deutschland. Vor fünfundzwanzig Jahren entwickelten wir, um dem Bedarf an nachhaltiger Fertigung und Produktion gerecht zu werden, den Farbstoff DyStar Indigo Vat 40%, der eine Vielzahl an Umweltauszeichnungen erhielt.“

Kooperation mit Denim-Spezialisten

Zu den frühen Partnern bei der Markteinführung von Tencel Modal mit Indigo Color Technologie gehört Denim-Experte Adriano Goldschmied, Gründer von House of Gold. „Tencel steht an der Spitze eines revolutionären Wandels in der Denim-Branche. Von Anfang an war es eine der Öko-Fasern, die ich für meine Kollektionen bevorzugt habe“, so Goldschmied. „Wir freuen uns sehr, die „capsule collection“ ‚Seed of Joy‘ mit Geweben, Rundstrickware und Sweater-Maschenware aus Tencel Modal mit Indigo Color Technologie mitentwickeln und auf den Markt bringen zu können. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Herstellern wie Blue Diamond, In The Loop und mit dem Maschinenhersteller Shima Seiki.“ Weitere Partner auf Seiten der Denim-Industrie waren unter anderem die Denim-Hersteller Candiani und Cone Denim.

Foto: Copyright: Lenzing AG, Fotograf: Franz Neumayr

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN