Lidl präsentiert biologisch abbaubare Kollektion mit Cradle-to-Cradle Zertifikat

Ende September bringt der Lebensmitteldiscounter Lidl in Deutschland seine erste biologisch abbaubare Kollektion auf den Markt. Sie besteht aus Bekleidung und Bettwäsche und wurde nach den strengen Kriterien des Cradle-to-Cradle-Certified-Produktstandards in Gold und Silber hergestellt.

Das Besondere sind die Drucke, deren Druckpasten keine umwelt- und gesundheitsschädlichen Schadstoffe hinterlassen, heißt es in der Presseerklärung. Die Lidl-Nacht- und Bettwäschekollektionen sind dadurch biologisch abbaubar und eignen sich für den biologischen Kreislauf. Entstanden ist die Kollektion als Kooperation zwischen Lidl und der CHT Gruppe, einem weltweit operierenden Unternehmen für Spezialitätenchemie mit Sitz in Tübingen, dem international tätigen Beratungsinstitut EPEA - Part of Drees & Sommer GmbH und dem Beneficial Design Institute.

„Mit der Vermarktung der Textil-Kollektionen mit Aufdruck nach Cradle-to-Cradle-Standard geht Lidl innovativ voran und setzt ein wichtiges und richtiges Zeichen für den Markt“, so Prof. Dr. Braungart, Mitbegründer des Cradle-to-Cradle-Konzepts.

Neben der Zertifizierung nach dem Cradle-to-Cradle-Certified-Produktstandard sind die Lidl-Textilkollektionen auch nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert und erfüllen die Kriterien des „Grünen Knopf“. „Auch im Textilbereich setzen wir bei Lidl auf kreislauffähige Produkte. Dabei achten wir besonders auf die Nutzung erneuerbarer Energien sowie den effektiven Einsatz von gesundheitsverträglichen und biologisch abbaubaren Rohstoffen. Unsere Kunden profitieren von nachhaltigeren und besonders hautfreundlichen Textilien zum günstigen Lidl-Preis“, sagt Nick Dietl, Geschäftsführer Einkauf bei Lidl Deutschland.

Foto: Lidl

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN