Louis Vuitton, Issey Miyake, Givenchy: Die Streetwear ist tot, es lebe der Anzug!

Der Amerikaner Virgil Abloh, Star der Millennials, entwendet den klassischen Anzug aus der Herrengarderobe und amüsiert sich für das Traditionshaus Louis Vuitton mit seiner modernen Umgestaltung.

Die dabei entstandenen Anzüge werden mit spitzen Stiefeln und Saunamützen getragen, ein Hemd mit Krawatte ist auf einen schwarzen, perfekt geschnittenen Mantel aufgenäht—die Kollektion strahlt Ironie, Lässigkeit und Lebensfreude aus. Fluoreszierende Farben haben als Highlights ihren Auftritt, in einzelnen Ohrringen, Handschuhen oder in einem vollen Look in Neon-Pink.

Ein Teil der Kollektion ist mit einem Wolkenmuster auf einem blauen Himmel verziert, das den Ton des Dekors wiedergibt. Der CEO der LVMH-Gruppe Bernard Arnault, sitzt bei der Show in der ersten Reihe neben seinen Söhnen. Auch auf einem Top von Bella Hadid, die ihren Mantel fallen ließ, um ein blaues Louis Vuitton-Büstier zu enthüllen, findet sich das Muster wieder.

Während Virgil Abloh in einem vor seiner Schau verteilten Buch den "Treibhauseffekt" heraufbeschwört, ist es in dem aufgestellten Pavillon im Jardin des Tuileries erdrückend heiß. Eine Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf die Frage des Klimawandels zu lenken?

Louis Vuitton, Issey Miyake, Givenchy: Die Streetwear ist tot, es lebe der Anzug!

Auf dem Laufsteg: Mäntel aus Silbernerz oder irisierendem Fuchs. Als Hommage an die DNA des 1854 als Kofferhersteller gegründeten Pariser Hauses sind Taschen mit dem begehrten Logo allgegenwärtig, futuristisch oder klassisch und nehmen unregelmäßige Formen an.

Der König der Straßenkleidung, Virgil Abloh, ließ im letzten Monat aufhorchen, indem er zur Überraschung aller erklärte, dass der Trend im Abklingen begriffen sei. Die Streetwear – Virgil Abloh nimmt sie komplett an oder lehnt sie mit kompletter Freiheit ab, heißt es in der Notiz zur Modenschau.

Neuerdings ist es die Entwicklung der Kostüme und die Überarbeitung der Kleiderordnung, die ihn interessiert. „Das Kostüm, Symbol für Konventionen, Business und Erfolg ist dabei, seine Komfortzone zu verlassen. Die Kleiderordnung der alten Welt wird neutralisiert, neu angeeignet, um der Lebensfreude zu dienen", sagt er. Einige Stücke sind mit Couture-ähnlichen Krakelee-Effekten entworfen.

Als Einladung zu dieser Ausstellung schickte Virgil Abloh eine Uhr mit dem LV-Logo anstelle der Ziffern. Aber die Zeiger drehen sich auf diesem Stück "buchstäblich im Zeichen der Zeit", wie der Modeschöpfer sagt.

Givenchy's Vagabond New Age

Neu auf dem offiziellen Kalender der Herrenmodewoche, hat auch Givenchy beschlossen, Traditionen „mit Spontaneität“ zu interpretieren.

Die britische künstlerische Leiterin Clare Waight Keller huldigt in einer Kollektion, die vom 14. Maharadscha von Indore (Yeshwant Rao Holkar II, gestorben 1961) inspiriert wurde, der in den 1930er Jahren Indien in Richtung Los Angeles verließ und sich in die westliche Moderne verliebte, „dem modernen Menschen, dem Wanderer des neuen Zeitalters.“

Taillierte Blazer und Mäntel, die über Latex-Pullovern in Edelsteinfarben getragen werden, werden mit Broschen oder Kilt-Pins geschlossen.

All that Jazz bei Issey Miyake

Eine Jam-Session im Pariser Centre Pompidou? Eigentlich ist es eine Issey-Miyake-Modenschau, bei der die Models Saxophon spielen, Akrobatik machen und mit dem Publikum tanzen.

Die Kostüme sind aus Plissee, dem ikonischen Material des japanischen Hauses, das die Bewegung nicht behindert. „Ein Outfit ist eine Improvisation, eine Jam-Session. Die Kleidung mit Leichtigkeit und Freiheit zu mischen“, betont das Haus in den Shownotizen.

Grün, Burgunderrot, Gelb und fluoreszierendes Rosa: die Farben folgen der Stimmung der Show im Gesamtlook, in kontrastierenden Farbblöcken oder mit grafischen und farbenfrohen Drucken. Mittellange Mäntel sind ebenso farbenfroh, die eher klassischen beigen, grauen oder blauen Trenchcoats haben in den Schulterlinien einen kleinen japanischen Twist, der an den Kimono erinnert - alles steht im Dienst der Bewegung. (AFP)

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos : Louis Vuitton, H/W 20/21

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN