• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Louis Vuitton zeigt Virgil Ablohs letzte Show

Louis Vuitton zeigt Virgil Ablohs letzte Show

Von AFP

21. Jan. 2022

Mode |In Bildern

Bild: Louis Vuitton

Louis Vuitton hat am Donnerstagnachmittag seinen verstorbenen Kreativdirektor Virgil Abloh mit der Präsentation seiner letzten Kollektion geehrt. Der US-amerikanische Designer ist am 28. November im Alter von 41 Jahren überraschend an Krebs gestorben. Abloh, der seine Krankheit geheim hielt, arbeitete bis kurz vor seinem Tod an seiner achten Kollektion für das Modehaus.

Die poetische Show, eine Mischung aus Modenschau, Musik- und Tanz-Performance, wurde im Rahmen der Pariser Herrenmodewoche unter dem prachtvollen Glasdach des Carreau du Temple gezeigt. Der Boden, die Sitzreihen sowie Fragmente eines Hauses in der Mitte des Laufstegs waren hellblau angemalt und sorgten für surreale Stimmung. Die Kreationen selbst bestachen vor allem durch ihre gender-fluiden Elemente, mit der Abloh das französische Modehaus in den vergangenen Jahren zum Lieblingslabel der Millenials gemacht hatte. Ein Model trug beispielsweise eine originelle Kombination aus einem langen dunkelgrünen Samtrock mit passender Trainingsjacke. Anzüge mit weiten Hosen wurden teils mit Sneakers, teils mit Stiefeln mit Blockabsätzen getragen. Auch lange Spitzenschleier, auffälliger Strass-Schmuck, weite Tüllröcke und Petticoats waren zu sehen.Am Ende der Show erinnerte eine Reihe weißer Looks mit engelsartigen Flügeln an das Finale einer Haute Couture Show.

Bild: Louis Vuitton

Die Frage um die Nachfolge

Louis Vuitton präsentierte die Show am Donnerstag zweimal, um dem Publikum social distancing zu ermöglichen. Die Kollektion war zum Zeitpunkt von Ablohs Tod zu 95 Prozent fertig, sagte der Louis-Vuitton-CEO, Michael Burke, dem Branchenmagazin WWD. Das hat dem Unternehmen Zeit verschafft, einen Nachfolger für den renommierten Job zu finden – obwohl es nicht einfach sein wird, Ablohs Glaubwürdigkeit auf der Straße zu erreichen.

„Es ist eine Entscheidung, die Mut erfordert – genauso wie die Wahl von Virgil kühn war", sagte Serge Carreira, ein Modespezialist an der Sciences Po Universität in Paris. „Er verkörperte eine neue Art, in der Mode zu sein, die die weitere Kultur und Gesellschaft einbezog und miteinander vermischte. Er benutzte weniger elitäre Bezugspunkte und sprach ein sehr breites Spektrum von Menschen an", fügte Carreira hinzu.

Abloh, der vor seinem Wechsel zu Louis Vuitton sein eigenes, sehr populäres Label Off White führte, war einer der Pioniere für Zusammenarbeit zwischen Marken und schloss sich mit Nike, Evian und sogar Ikea zusammen.

Bild: Louis Vuitton

„Was Virgil vielen Menschen mit auf den Weg gegeben hat, ist, wie man multidisziplinär arbeiten kann und keine Angst davor hat, das zu kreieren, was man will", sagte Bianca Saunders, die aufstrebende britische Designerin, die am Mittwoch ihre erste Show auf der Pariser Modewoche präsentierte. „Das war wirklich beeindruckend. Er hat das Leben so vieler Menschen beeinflusst, und als ich ihn kennenlernte, war er so ein sympathischer Mensch", sagte sie gegenüber AFP.

Zu den vielen Kandidat:innen, die Gerüchten zufolge in Ablohs Fußstapfen treten könnten, gehören seine ehemaligen Mitarbeiter Samuel Ross und Heron Preston, der Reebok-Designer Kerby Jean-Raymond und die britische Designerin Grace Wales Bonner. Auch der Name von Kanye West ist im Gespräch. Louis Vuitton versteigert 200 Paar Nike Air Force 1 Turnschuhe, die von Abloh entworfen wurden – mit einem Startpreis von 2000 US-Dollar. Das Geld geht an die Stiftung „Post-Modern", die Modestudenten mit afrikanischem und afroamerikanischem Hintergrund fördert. (AFP/ DPA)