Mailänder Modewoche endet mit Gucci-Marathon

Die Mailänder "phygitale" Modewoche endete am Freitag mit Präsentationen der italienischen Modehäuser Missoni, Zegna und Gucci, das seinen Fans einen 12-stündigen Live-Stream bot.

Für seinen "GucciEpilogue" hat der künstlerische Leiter Alessandro Michele die Designer des Hauses ausgewählt, um die Frühjahr-Sommer-Kollektion 2021 vorzustellen, die in einem blumenreichen und hippiehaften Geist entworfen wurde.

Mailänder Modewoche endet mit Gucci-Marathon

Ermenegildo Zegna feierte das 110-jährige Bestehen der Marke mit einem Defilee durch die Gärten und dann auf dem Dach des Gruppengeländes im Piemont, während Missoni die Geschichte der Familie und ihre Leidenschaft für Farben nachzeichnete.

Videos ganz unterschiedlicher Genres

Etwa vierzig Häuser, darunter Prada, Tod's, Salvatore Ferragamo und Philipp Plein, folgten dem Aufruf zu dieser hybriden Modewoche. Trotz der Coronavirus-Pandemie hatten sich zwei Marken, Dolce & Gabbana und Etro, für physische Schauen im Freien entschieden, mit strengen Gesundheitsauflagen wie dem Tragen einer Maske und physischer Distanz.

Die anderen präsentierten Videos ganz unterschiedlicher Genres: Teenager-Atmosphäre für MSGM, schnittig und schick für Prada, Konzert des Rappers AJ Tracey für Versace, Geschichte des Hauses für Salvatore Ferragamo oder die Entdeckung des kreativen Prozesses in seinen Studios für Tod's mit seinem Kreativdirektor Walter Chiapponi.

Zu den erfolgreichsten Filmen gehört der kurze und wirkungsvolle von der Marke Dsquared2: Die kanadischen Zwillinge Dean und Dan Caten treten als Zeremonienmeister auf einem Filmset auf, wobei der erste Teil Schwarzweiß Retro-Anzügen und Smokings gewidmet ist und der zweite Teil in Farbe einer sommerlichen Sportkleidungskollektion.

Eine seltsame und wirkungsvolle Atmosphäre verströmte das Video der Marke M1992, die ihre Modelle in eine Art pyschiatrische Klinik post-Covid-19 versetzte, in dem junge Menschen unter seltsamen Phobien, wie der Angst vor Blumen, leiden. Bei Philipp Plein tritt das Model im elfminütigen Film seiner Marke auf – das Thema "Die Mode ist tot". Die Zukunft ist jetzt". „In diesem schwierigen Moment müssen wir uns neu erfinden, wir müssen uns auf Handwerk und Qualität konzentrieren; in jedem Anfang steckt Magie", sagte er und fügte hinzu: „Ich habe immer an meine Träume geglaubt und nichts und niemand kann das aufhalten, nicht einmal dieser Virus" (AFP.)

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.fr.

Bild: Salvatore Ferragamo | Gucci Resort 2021/Mark Peckmezian

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN