Mailänder Modewoche mit Max Mara und Fausto Puglisi

Die Designermarke Max Mara hat auf der Mailänder Modewoche ihre Kollektion für Frühjahr/Sommer 2018 vorgestellt. Zu der Präsentation am Donnerstag gehörten neben Mänteln aus transparentem Organza-Gewebe auch viele Denim-Elemente. In Streifen geschlitzte lange Röcke lagen über schmalen Hosen, grober Strick wurde von seidig glänzenden Einsätzen unterbrochen.

In Fausto Puglisi, der bereits am Mittwochabend präsentierte und zur aufstrebenden Generation der italienischen Designer zählt, sahen einige schon den neuen Gianni Versace - wegen seiner Mischung aus Rock und Antike. Doch all das Laute hat er für die kommende Saison bis auf wenige massive Gold-Applikationen eliminiert. Stattdessen dominierten Leinen, Baumwolle und Spitze, fast ausschließlich in Schwarz und Weiß. Statt an der Rockmusik bediente sich Puglisi jetzt am Ballett und integrierte zum Beispiel das Tutu in seine Mode.

Bei Francesco Scognamiglio stachen auf schwarze Seide gedruckte tropische Blumen heraus sowie Kleider aus Spitze oder Netzstrukturen, die in einen metallischen Glanz getaucht waren. Brunello Cucinelli zeigte seine Kollektion dagegen erneut nicht auf dem Laufsteg, sondern in der intimeren Atmosphäre eines Showrooms. Zu sehen gab es unter anderem Röcke, die bis zum Boden fielen oder in Stufen gelegt waren und mit Jeanshemden oder Kapuzenpullis kombiniert wurden.

Die Mailänder Modewoche läuft bis Montag. (DPA)

Mailänder Modewoche mit Max Mara und Fausto Puglisi Die internationale Fashion Week-Saison für Damenmode beginnt im September und die ganze Aufmerksamkeit richtet sich für die aktuellsten Trends der kommenden Saison wieder auf New York, Paris, London und Mailand. Für alle Neuigkeiten zur Laufsteg-Saison der Damenmode klicken Sie bitte hier.
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN