• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Modefabriek: 4 neue Marken auf der Messe

Modefabriek: 4 neue Marken auf der Messe

Von Caitlyn Terra

17. Jan. 2023

Mode

Lords of Harlech FW23. Bild: Lords of Harlech.

Nach drei Jahren kehrt die Modefabriek am 22. und 23. Januar endlich wieder zu einer Winterausgabe zurück. Unter den Ausstellern sind viele alte Bekannte, aber auch viele Newcomer. Neben der Wiedereinführung eines Segments für Kindermode in Zusammenarbeit mit Drive Inn Junior gibt es auch zahlreiche neue Namen zu entdecken. FashionUnited spricht mit vier Newcomern: Givn Berlin, The Lords of Harlech, Les Soeurs und KL the Label.

1. Givn Berlin

Givn Berlin wurde 2010 in Berlin gegründet und hieß ursprünglich 'Stoffbruch'. „Das Ziel war es, eine unabhängige Marke zu etablieren, bei der informierte Kund:innen eine Alternative zur Mainstream-Modebranche finden“, erklärt Moritz Biel, Mitbegründer der Marke. „Wir sahen die negativen Auswirkungen der konventionellen Mode, woraufhin sich die Marke zu einer komplett fairen und ökologischen Marke entwickelte. 2020 haben wir den Namen zu Givn Berlin geändert. Die Idee ist, dass der Wandel nicht 'gegeben' ist, sondern dass wir dafür verantwortlich sind, ihn herbeizuführen.

Givn Berlin. Bild: Givn Berlin.

USP

„Mit Givn Berlin können Sie Teil der Bewegung für ökologische und faire Kleidung sein. Wir bieten die beste Qualität in Bezug auf Materialien, Produktionsmethoden und Design. Mit Givn können Sie sich frei ausdrücken und entscheiden, wer Sie sein wollen und was Sie anziehen möchten. Givn ermutigt Sie, sich stilvoll zu fühlen und Spaß zu haben, ganz gleich, was Sie anziehen.“

Zielgruppe

„Givn Berlin wendet sich an Menschen, die sich der aktuellen Umweltveränderungen bewusst sind und sich um sie sorgen, die aber auch Mode und ein gewisses Maß an Unabhängigkeit lieben. Sie schätzen gute Qualität und suchen Inspiration und Bildung.“

Givn Berlin. Bild: Givn Berlin.

Verkaufspunkte

„Wir haben rund 200 Verkaufsstellen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien.“

Preise

„Zeitgemäße, faire Mode mit Preisen im mittleren Bereich, um eine faire Bezahlung in der Lieferkette, hochwertige Materialien und Produktionsprozesse zu garantieren und gleichzeitig erschwinglich zu bleiben."

Die Preise liegen zwischen 8,95 Euro für ein Haargummi und 149 Euro für einen Blazer.

Pläne für die Zukunft

„Unser Hauptziel ist es, weiter nachhaltig zu wachsen, um faire Mode schließlich in den Mainstream zu bringen. Deshalb wollen wir mehr modische Highlights und unkonventionelle, extravagante, einzigartige Designs in die Kollektionen einbauen, um Menschen zu erreichen, die bisher nur trendige Artikel von Fast-Fashion-Unternehmen gekauft haben.“

2. Les Soeurs

Das belgische Modelabel Les Soeurs präsentiert Kleidung, Schmuck und Accessoires, die von den Schwestern Clio, Kay und Jules nach ihrem persönlichen Geschmack entworfen wurden. Ihre Kollektionen sollen modebewusste Frauen mit der raffinierten und zugleich erschwinglichen Auswahl an aktuellen Must-haves ansprechen. Sie spiegeln somit ihre eigene Garderobe und ihren Kleiderschrank wider. Les Soeurs wurde 2011 aus dem Wunsch heraus gegründet, ihre Leidenschaft für Mode zu teilen und Frauen eine bessere Version ihrer selbst zu zeigen. Indem sie ihre Funde und Kreationen mit anderen teilen, wollen sie Frauen schöner und modischer kleiden und beweisen, dass trendige Mode nicht unerschwinglich sein muss.

Les Soeurs collectie. Bild: Les Soeurs.

USP

Schöne Basics, inspiriert von den aktuellen Trends, in einer erschwinglichen Version.

Zielgruppe

Modebewusste Frauen im Alter von 25 bis 55 Jahren, hippe Genießerinnen mit einem großen Interesse an Mode, Lifestyle, Reisen und Gastronomie.

Les Soeurs Kollektion. Bild: Les Soeurs.

Verkaupfspunkte

Les Soeurs verfügt derzeit über 50 Verkaufsstellen in Belgien und 15 Verkaufsstellen in anderen europäischen Ländern, in denen die Marke ihren Vertrieb gerne ausweiten möchte. Aus diesem Grund nehmen sie an der diesjährigen Modefabriek Amsterdam im Januar und Revolver Copenhagen im Februar teil. Sie sind auf der Suche nach Einzelhändler:innen mit einem französisch-skandinavisch inspirierten Markenangebot, die wie sie im mittleren Marktsegment angesiedelt sind.

Preise

Les Soeurs richtet sich an das mittlere Marktsegment. Die Designer:innen bieten Produkte zu den Preisen von Modeketten, aber mit der Erfahrung und dem Service einer Boutique. „Wir positionieren uns zwischen der teuren Boutique und der erschwinglichen Modekette: eine erschwingliche Boutique. Die Verkaufspreise liegen zwischen 69 und 199 Euro.“

Pläne für die Zukunft

„Eigene Les-Soeurs-Stores in allen angesagten Modestädten weltweit, in denen wir die Must-Haves anbieten, nach denen jeder gerade sucht. Und das sowohl in Bezug auf Schmuck, Accessoires, Kleidung und Inneneinrichtung.“

3. Lords of Harlech

Lords of Harlech ist eine britische Marke für Herrenbekleidung und wurde 2016 von Designer Paul Mainwaring gegründet.

Lords of Harlech H/W23. Bild: Lords of Harlech.

USP

Lords of Harlech ist bekannt für Herrenkollektionen, die vor Farben, Drucken und einzigartigen Materialien in tragbaren und trendigen Silhouetten nur so strotzen. „The Lords of Harlech entwirft und fertigt alle Stoffe In-house. Wir fordern die Norm bei den Produktionstechniken heraus, um Bestleistungen zu erzielen, damit wir Kleidungsstücke liefern können, die wirklich einzigartig sind“, so Mainwaring gegenüber FashionUnited

Zielgruppe

„Das Zielpublikum von Lords of Harlech hat eine Vorliebe für Farben, Drucke und einzigartige Stoffe.“

Lords of Harlech H/W23. Bild: Lords of Harlech.

Verkaufspunkte

„Die Marke brachte 2019 eine ergänzende Kollektion von Kleidung und Schuhen unter dem Namen The Lords of Harlech Dragon heraus. Beide Kollektionen werden von führenden Einzelhandelsgeschäften weltweit verkauft. Wir sind jetzt in 32 Ländern erhältlich und diese Zahl wächst weiter.“

Preise

„Die Dragon-Kollektion ist preislich etwas höher angesiedelt als die Lords of Harlech-Kollektion. Der Einzelhandelspreis für ein gewebtes Herrenhemd beginnt bei 130 bis 225 Euro."

Pläne für die Zukunft

„Wir erwarten ein erhebliches Wachstum auf allen Kontinenten und werden möglicherweise in den Markt für Damenmode einsteigen, da wir viele weibliche Kunden haben.“

4. KL Das Label

KL the Label ist eine neue Marke des Unternehmens Katherina Loretta. Katherina Loretta wurde 2005 gegründet und entwirft Schals und Tuniken in Eigenregie. KL The Label umfasst zum ersten Mal ein ganzes Bekleidungssortiment.

KL the Label Kollektion. Bild: KL the Label

USP

KL the Label zeichnet sich durch eine „feminine Boho-Ästhetik mit einem Twist aus, einschließlich ausgeprägter Statement-Stücke“.

Zielgruppe

Bei der Gestaltung der Kollektion war eine „starke, ikonische Frau mit Mut und Haltung“ die Muse.

Verkaufsstellen

Das Label Katherina Loretta ist in über 19 Ländern bei 500 Einzelhandelsgeschäften weltweit vertreten. Die Designs werden hauptsächlich in Südeuropa und Griechenland verkauft. KL the Label hat noch keine Verkaufsstellen..

KL the Label neue Kollektion. Bild: KL the Label.

Preise

Die Preise von KL the Label liegen im mittleren Preissegment. KL the Label hat eine Handelsmarge von 2,8 Prozent

Zukunft

„Unser Schwerpunkt liegt hauptsächlich in den Niederlanden. Darüber hinaus wird die Kollektion auch für den deutschen Markt erhältlich sein, wobei der Verkauf über eine Agentur erfolgen wird. Für die Niederlande suchen wir leidenschaftliche Kundenbetreuer:innen für KL the Label.“

Dieser Artikel wurde ähnlich auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und redaktionelle Bearbeitung: Barbara Russ

Labels To Watch
Modefabriek
SPOTLIGHT