Nachhaltige Denimbrand to Watch: HNST

Die Mode ist die zweitgrößte umweltverschmutzende Branche weltweit. Denim nimmt innerhalb dieser noch einmal eine Vorreiterstellung ein - die Herstellung von Jeans erfordert extrem viele Ressourcen, insbesondere Wasser, Energie und chemischen (Farb-)Substanzen. FashionUnited gibt in diesem Monat neuen, nachhaltigen Denim-Marken eine Plattform. In diesem Artikel kommt der Antwerpener Unternehmer Tom Duhoux zu Wort. Mit seinem neuen Label HNST (Honest) will er eine "radikal andere Jeans" auf den Markt bringen.

HNST: 56 Prozent recycelte Denim-Jeans

“Der Denim wird ausschließlich aus nachwachsenden und natürlichen Materialien hergestellt, wobei der maximale Anteil an recycelten Rohstoffen aktuell der Höchste weltweit ist.“ HNST-Jeans bestehen zu 56 Prozent aus recyceltem Denim, aus über 6.000 selbst gesammelten Jeans, 23 Prozent Baumwolle und 21 Prozent Tencel, hergestellt aus Zellstoff. Damit ist es die erste Jeans, die jemals aus so viel recyceltem Denim hergestellt wurde. "Damit setzt HNST einen neuen Standard für die Denim-Industrie“, so der Firmengründer.

Gemeinsam mit der Designerin Ellen Robinson und seinen Produktionspartnern kreierte Duhoux eine erste Kollektion aus acht Artikeln: ein Overall und drei verschiedene Jeans für Frauen, eine Jeansjacke sowie drei verschiedene Herrenhosen. "Die Designs sind zeitlos und ihre Stärke liegt in den Details. Zum Beispiel finden Sie auf der linken Seite jeder Hose ein gesticktes H und jedes Modell hat eine subtile natürliche Stichfarbe", sagt das Label in einer Pressemitteilung über die Kollektion. Die Linie wurde am 22. März lanciert und ist zur Vorbestellung bereit. Duhoux rechnet mit den ersten Lieferungen im Juni.

Bewegen Sie den Mauszeiger über die interaktiven Tags auf dem Foto, um mehr über die Jeans zu erfahren

Nachhaltige Denimbrand to Watch: HNST

Duhoux: Transparenz ist der Schlüssel zum Engagement

Duhoux weiß genau, wo die Jeans hergestellt wird, teilweise in Italien und teilweise in Belgien, und der Prozess ist auf der Website von HNST sehr transparent dargestellt. So wird deutlich, dass die Fasern aus ausrangierten Jeanshosen und Zellfasern bei der European Spinning Group in Flandern zu Garn gesponnen werden. Der Stoff wird dann in Italien bei PureDenim mit der SmartIndigo-Technik gefärbt. Es sind keine Chemikalien beteiligt. Die letzen Schritte der Produktion finden ebenfalls in Italien statt. Insgesamt spart HNST mit dieser Arbeitsweise 6.000 Liter Wasser pro Jeans.

"Als Verbraucher haben Sie oft keine Ahnung, was Sie kaufen. Meiner Meinung nach muss eine Marke transparent sein, um Kundenbindung zu schaffen", sagt Duhoux. Vor allem in Belgien findet der Unternehmer. "In Belgien spielt Nachhaltigkeit noch keine so große Rolle. HNST gehört meiner Meinung nach zu den führenden nachhaltigen belgischen Marken.”

Nachhaltige Denimbrand to Watch: HNST

Duhoux legt auch die Preisstruktur offen, die für jedes Produkt auf der Website beschrieben wird. Die Preise reichen von 130 Euro bis 199 Euro. "Man hofft natürlich, dass die Leute auf die Kollektion warten. Die bisherigen Reaktionen sind sehr gut, die Menschen reagieren positiv auf die Geschichte hinter der Marke", sagt Duhoux.

Laut HNST können vor allem die Konsumenten selbst etwas für die Nachhaltigkeit tun. "Das Waschverhalten des Verbrauchers kann bis zu 25 Prozent des gesamten Wasser-Fußabdrucks einer durchschnittlichen Jeans ausmachen. Jedes Mal, wenn Sie Ihre Hose nicht waschen, sparen Sie etwa 12 bis 17 Liter Wasser."

In einem vorherigen Artikel hat FashionUnited bereits das nachhaltige Label "The Blue Suit" vorgestellt.

Foto: HNST

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN