Nachhaltigkeit bildet den Schwerpunkt während der Turkish Fashion Break Amsterdam

Die Türkei ist nicht nur bei Bio-Baumwolle weltweit führend, sondern auch die verantwortungsbewusste Produktion hat für viele türkische Bekleidungsmarken und Hersteller höchste Priorität. Es ist daher kein Zufall, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer der Turkish Fashion Break Amsterdam offiziell als nachhaltige Produzenten zertifiziert sind. Diese einzigartige Matchmaking-Veranstaltung bietet niederländischen Modeunternehmen die Chance, die Möglichkeiten türkischer Bekleidungsmarken und -hersteller in allen Facetten kennenzulernen. Am 24. Oktober werden rund zwanzig türkische Unternehmen in De Hallen vertreten sein.

Vom Baumwollfeld bis zum T-Shirt

Eine große Mehrheit der Teilnehmer der Turkish Fashion Break Amsterdam erfüllt die strengen GOTS-Normen. GOTS steht für Global Organic Textile Standard und ist das führende Qualitätszeichen für biologisch produzierte Textilien. Die Zertifizierung erfolgt durch unabhängige Prüfinstitute. Die von türkischen Lieferanten verwendete Baumwolle wird auf Plantagen angebaut, auf denen auf Chemikalien und Pestizide verzichtet wird. Die Bauern verwenden auf den Baumwollfeldern nur natürliche Rohstoffe und Methoden. Bio-Baumwolle spart darüber hinaus Wasser, hält die Wasserwege sauber und schützt das Leben der Baumwollpflanzer und ihrer Familien. Das Qualitätszeichen stellt hohe Anforderungen an den gesamten Produktionsprozess. Alle Lieferanten müssen die gleichen Standards erfüllen. Von der Garnfabrik und der Färberei bis zur Stickereiwerkstatt und zur Druckerei.

Nachhaltigkeit ist ein Lebensstil

Jährlich werden Umweltaspekte, Tierschutz und die sozialen Bedingungen der Mitarbeiter, die die Produkte herstellen, überprüft. Dazu gehören faire Löhne, angemessene Arbeitszeiten und ein sicheres Arbeitsumfeld. In der Produktion gibt es keine Kinderarbeit. Wenn Sie ein biologisch zertifiziertes Kleidungsstück kaufen, finden Sie auf dem Etikett eine Zertifizierungsnummer, anhand derer Sie herausfinden können, wie und wo das Kleidungsstück hergestellt wurde. Auch im Tagesgeschäft übernehmen türkische Lieferanten die Verantwortung für den Schutz des Ökosystems und des Planeten für zukünftige Generationen. Ein Beispiel ist die Verminderung von Luftverschmutzung und Papierverschwendung. Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Facetten des Unternehmens. Es ist einfach ein Lebensstil, und das gilt nicht nur für türkische Bekleidungsmarken und -produzenten, sondern auch für ihre Kunden und den Endverbraucher.

Die Turkish Fashion Break Amsterdam ist der perfekte Ort, um die Möglichkeiten kennenzulernen, die türkische Bekleidungsmarken und Produzenten den niederländischen Modeunternehmen bieten können. Käufer, Produktmanager, Markeninhaber, Groß- und Einzelhändler sind herzlich eingeladen, das Potenzial der Türkei in einer herzlichen und lässigen Atmosphäre zu entdecken. Die Matchmaking-Veranstaltung findet am 24. Oktober von 10 bis 18 Uhr in De Hallen, dem Hauptsitz des Wissenszentrums Denim City, in Amsterdam statt. Für weitere Informationen und Anmeldung: tfbamsterdam@fashionunited.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN