Der Sportartikel-Konzern Nike stellt seine Aktionäre auf Geschäftseinbußen in China wegen der Coronavirus-Epidemie ein. So habe Nike rund die Hälfte der eigenen Geschäfte in China geschlossen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. In den übrigen Läden in China gälten zum Teil kürzere Öffnungszeiten, außerdem kämen weniger Kunden. Mehr würde Nike mit den Ergebnissen des dritten Geschäftsquartals bekanntgeben. An der US-Börse Nasdaq gab die Nike-Aktie nachbörslich etwas nach. (dpa)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN