• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Paris Fashion Week: Die Höhepunkte der Saison SS22

Paris Fashion Week: Die Höhepunkte der Saison SS22

Von AFP

6. Okt. 2021

Mode |Aktualisiert

Balenciaga SS22 Bild: via FHCM
Untypische Schauen, eine sonnige Farbpalette, Lässigkeit, verantwortungsvollere und genderneutrale Mode: Hier sind fünf Dinge, die man sich von der Pariser Prêt-à-porter-Woche für Damen im Frühjahr/Sommer 2022 merken sollte, die am Dienstag zu Ende ging.
Balenciaga SS22 | Foto: Courtesy of Balenciaga. SS22 (via FHCM)

Noch nie da gewesene Shows

Balenciaga erfand ein neues Reality-Show-Format, in dem die Gäste Naomi Campbell, Anna Wintour oder Isabelle Huppert die Protagonisten waren. Wenn man über den roten Teppich geht, um die Modenschau im Châtelet-Theater zu besuchen, ahnt man nicht, dass man gefilmt wird und dass die Menschen im Saal das Geschehen in Echtzeit beobachten. Die Models mischen sich unter das Publikum, das zu den Protagonisten wird. Der Abend endet mit einem satirischen Cartoon über die Simpsons in Paris...bei der Modenschau von Balenciaga.

Paul Smith erklärt die Looks seiner SS22-Kollektion. Bild: Paul Smith

Der britische Designer Paul Smith selbst kommentiert jeden Look nach einem Konzert. Auch die Musiker tragen Stücke aus der aktuellen Kollektion. Die Show des französischen Modehauses Dior beginnt mit Live-Elektro-Musik. Die Models laufen oder stehen auf einem mehrstufigen Laufsteg.

Ein Hangar des Flughafens Le Bourget, in dem die Modenschau des französischen Luxushauses Hermès stattfindet, öffnet sich zu einem Laufsteg und die Models posieren vor einem Himmelshintergrund.

Dior SS22. Bild: Nhu Xuan Hua

Sonnenschein!

Hermès setzt Gelb in allen Schattierungen bei seiner Show ein. „Es ist die Farbe der Sonne, die Farbe des Weizens, die Farbe der Frauen. Es war wichtig, diese Stärke einzubringen", betont Nadège Vanhée-Cybulski, die Designerin der Damenkollektionen. Eine fließende Jacke und ein Godetrock im sanften Gelbton drangen in das punkig-schwarze Universum des US-Amerikaners Rick Owens ein. Passende Plateauschuhe gab es auch dazu.

Bild: Rick Owens SS22

Bei Balenciaga belebten Taschen und neongelbe Schals die meist schwarzen Outfits. Der Nigerianer Kenneth Ize nennt seine Kollektion "New Dawn" und fügt goldene Akzente hinzu. Und auch Schiaparelli bringt die in Schwarz gehaltene Kollektion mit Gold-Accessoires wie Statement-Ohrringe und Ketten zum strahlen. Paul Smith führt den Sonnenblumenprint ein, setzt auf ein kräftiges Gelb bei flachen Schuhen und einer gestreiften Strickjacke. Maison Margiela verwendet ein strahlendes Gelb für Overknee-Gummistiefel.

Hermès SS22. Bild: @FilippoFior

Sports- und Swimwear trifft auf High Fashion

Sportswear hält bei Dior Einzug mit Stoffen wie Neopren und Outfits, die vom Bowling, Boxen oder Judo inspiriert sind. Während der Pandemie "waren wir eingespannt und haben die Bedeutung des Sports verstanden, nicht im performativen Sinne, sondern als Idee des Wohlbefindens", sagt Dior-Designerin Maria Grazia Chiuri.

Auch Stella McCartney greift mit Judo-Zweiteilern mit Gürteln das Kampfsport-Thema auf. Außerdem präsentiert sie mit Cut-Outs versehene Cat- und Bodysuits, die mit Outerwear kombiniert werden.

Die Kollektion von Isabel Marant greift die sportlichen und sexy Codes der 90er Jahre auf. Die Models tragen Bikinis und BHs, als ob sie gerade aus dem kühlen Nass in die Stadt gekommen sind. Chanel folgt dieser Welle und schickt elegante schwarz-weiße Badeanzüge und kurze sportliche Zweiteiler auf den Laufsteg, die mit Accessoires sowie transparenten, glitzernden Netzröcken abgerundet werden. Auch die schwarzen Kleider von Yohji Yamamoto werden fließender und werden über Leggings getragen.

Foto: Chanel SS22 RTW

"Ausbruch aus dem Klischee der Männlichkeit"

Das Dekolleté und die Pailletten für die Männer bei Lanvin und Balmain, die Röcke für alle bei Raf Simons, die Absätze bei Balenciaga: Während die Frauen sich seit langem die Garderobe der Männer aneignen, stehlen die Männer zunehmend die ihre. „Es wird immer Männer geben, die ‘antiquiert’ sind, die Klischees der Männlichkeit, der Autorität folgen, aber es gibt auch viele Männer, die sich davon lösen wollen", sagte Balmain-Designer Olivier Rousteing gegenüber der Zeitung Libération. Enfants Riches Déprimés, eine Marke des amerikanischen Designers Henry Lev, bringt eine Unisex-Kollektion mit Leder, schwarz bestickten und transparenten Blusen sowie großen Plateaus zum Anziehen für Sie und Ihn heraus.

Drapierte Kleider in der SS22-Kollektion von Balmain. Bild: Catwalkpictures

Recycling

Ab sofort wird der umweltbewusste Ansatz messbar. Bettlaken, Küchentücher oder Fasern aus recycelten Materialien: Die Kollektion von Marine Serre wird zu 90 Prozent aus recycelten Materialien hergestellt, die aus ungenutzten oder regenerierten Beständen stammen, während es vor vier Jahren noch 40 Prozent waren.

Gabriela Hearst, Designerin von Chloé, gibt an, dass sie zu 58 Prozent Materialien mit geringer Umweltbelastung verwendet. 95,2 Prozent der Stoffe in der Balenciaga-Kollektion sind "zertifiziert nachhaltig", wie zum Beispiel pflanzliches Leder aus Kaktusfasern und Biopolymeren. Botter, eine Marke des niederländischen Duos Lisi Herrebrugh und Rushemy Botter, verwendet ein hochwertiges Material, das aus recycelten Meereskunststoffabfällen hergestellt wird. Stella McCartneys Show wird von einem Pilzexperten angekündigt, der diese für die “Zukunft der Mode” erklärt. Die Designerin setzte bereits bei anderen Entwürfen auf diese Textilinnovation und nutzte dafür die Leder-Alternative Mylo vom kalifornischen Faser- und Materialhersteller Bolt Threads.

Die Laufsteg-Show von Louis Vuitton wurde am Dienstag von einer Aktivistin der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion gestürmt. Sie betrat während der Präsentation den Laufsteg und zeigte ein Transparent mit der Aufschrift “Overconsumption = Extinction” (Überkonsum = Aussterben). Extinction Rebellion, Friends of the Earth und Youth For Climate gaben in einer Erklärung an, dass etwa 30 Personen an der Planung des Protests beteiligt waren, von denen zwei verhaftet wurden.

Sie forderten die französische Regierung auf, "eine sofortige Senkung der Produktionsmengen in diesem Sektor durchzusetzen, da 2019 in Frankreich 42 Kleidungsstücke pro Person verkauft wurden". Louis Vuitton äußerte sich auf Anfrage von AFP nicht zu dem Vorfall. (AFP/FashionUnited)

Dieser Beitrag wurde am 6. Oktober um 10.40 Uhr mit Details zur Louis Vuitton Show ergänzt.