• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Pariser Modewoche würdigt verstorbenen Modedesigner Issey Miyake

Pariser Modewoche würdigt verstorbenen Modedesigner Issey Miyake

Von AFP

3. Okt. 2022

Mode

Bild: Issey Miyake SS23

Das japanische Modehaus Issey Miyake würdigte seinen verstorbenen Gründer am Freitag auf der Pariser Modewoche mit einer choreografierten Tanzshow, die er selbst ins Leben gerufen hatte.

Ein Schwarz-Weiß-Porträt des im vergangenen Monat im Alter von 84 Jahren verstorbenen Miyake wurde an die Wände projiziert, und die Show begann feierlich mit nüchternen monochromen Outfits.

Die Tänzerinnen und Tänzer wechselten jedoch im Laufe der Show zu leichteren, fließenden Kleidern und einer verträumteren Atmosphäre, die den Stil des Labels widerspiegelte.

Pionier von Tanz auf dem Laufsteg

In den 1990er Jahren tat sich Miyake mit dem berühmten Choreographen William Forsythe zusammen, um bei einer Laufstegshow Tänzer zwischen die Models zu setzen.

Damals war dies ein Novum – heute ist es üblich, wie bei der Dior-Show Anfang dieser Woche zu sehen war.

Miyake, der sich auf Kleidung konzentrierte, die Bewegungsfreiheit zulässt, arbeitete 1991 mit dem Choreografen auch an den Kostümen für sein Ballett "The Loss of Small Detail" (dt.: “Der Verlust des kleinen Details”) zusammen.

Die am Freitag präsentierte Kollektion war von der Bildhauerei inspiriert, mit dreidimensionalen Silhouetten aus einem einzigen Stück Stoff und Drucken aus Tonformen, die von Hand auf den Stoff aufgetragen wurden, um Relief und Textur zu erzeugen.

Das Haus stellte auch ein neues Material vor, das "vegetabiles Polyester" genannt wird und keine Erdölprodukte verwendet.(AFP)

Issey Miyake
PARIS FASHION WEEK
SS23
Tanz