Pelz: Tierschutzbüro kündigt erneut Proteste an

Da wohl auch in diesem Jahr wieder der eine oder andere Echtpelzmantel unterm Weihnachtsbaum liegen wird, werden Tierschutzorganisationen zur heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts verstärkt versuchen, sich in den Fußgängerzonen der Republik Gehör zu verschaffen. Das Deutsche Tierschutzbüro kündigte bereits für das kommende Wochenende Proteste in Berlin an.

„Jedes Jahr müssen weltweit Millionen Tiere für die Pelzgewinnung ihr Leben lassen. Allein in der EU werden über 32 Millionen Füchse und Nerze gezüchtet, um sie nach wenigen Lebensmonaten zu töten und zu häuten. Ihr kurzes Dasein fristen die empfindlichen Wildtiere in winzigen Drahtgitterkäfigen, die ihnen das Ausleben ihrer natürlichen Verhaltensweisen unmöglich machen. Viele der Tiere leiden daher an Verhaltensstörungen, wie Selbstverstümmelung oder Kannibalismus,“ so die Aktivisten vom Tierschutzbüro, die besonders bemängeln, dass es auch in Deutschland noch Nerzfarmen gebe.

Am kommenden Samstag wollen fünf Tierschützer nackt in Berlin demonstrieren und - „nur mit einer Weihnachtsmann-Mütze bekleidet“ - eine 30-minütige Aktion durchführen. Wo genau der Protest geplant ist, wurde bislang nicht bekannt.

Foto: Deutsches Tierschutzbüro

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN